+++ GRATIS Online-Sendung: Money Movement - Der neue Börsenstammtisch für Anleger | am 06.02., 18 Uhr +++

Rohstoffe und Edelmetalle sichern Ihr Vermögen in 2023

Inhaltsverzeichnis

2022 wird als eines der schlimmsten Börsen-Jahre in die Finanzgeschichte eingehen. Ukraine-Krieg, steigende Preise, die Zinswende der Notenbanken, der Einbruch an den Aktien- und Anleihemärkten, der Crash an den Kryptomärkten sowie die Angst vor einem schweren Energieengpass.

Das alles hat uns zugesetzt, auch wenn Sie als Sicheres Geld aktuell-Leser vielleicht nicht ganz so unvorbereitet von diesem stürmischen Tsunami getroffen worden sind wie andere Anleger.

Auch 2023 wird stürmisch an den Finanzmärkten

Doch wenn Sie jetzt meinen, dass der Sturm sich bald legen und die von vielen beschworene Weihnachtsrallye an den Finanzmärkten alle schlechten Vorzeichen wegblasen wird, dann irren Sie sich ganz gewaltig.

Denn Inflation, Zinswende, die Kurseinbrüche an den Aktienmärkten, der Crash an den Kryptomärkten, all das bereitet der Rezession in 2023 erst den Boden und wird zwangsläufig zu Pleiten und Massenentlassungen führen.  

Aussichten sind düster! Auch bei den größten Unternehmenslenkern der USA läuten die Alarmglocken!

So äußerten sich diese Woche gleich vier der führenden US-amerikanischen Unternehmenschefs in Interviews zurückhaltend zur Entwicklung der Wirtschaft in 2023!

  • Doug McMillon, Chef des Einzelhandelskonzerns Walmart, zeigt sich besorgt, dass insbesondere Konsumenten aus ärmeren Verhältnissen immer noch sehr stark unter den stark gestiegenen Preisen und der Inflation litten.
  • Jamie Dimon, CEO der größten Bank in den USA JPMorgan Chase, warnte auf CNBC, aufgrund der fortgesetzten Zinserhöhungen der Federal Reserve vor einer „leichten bis schweren Rezession“.
  • David Solomon, Chef von Goldman Sachs, läutete ebenfalls die Alarmglocken und prognostizierte eine Rezession. Gegenüber Bloomberg sagte er, dass „uns einige holprige Zeiten bevorstehen“, und warnte davor, dass kleinere Boni und Stellenstreichungen bei der Investmentbank wahrscheinlich seien.
  • Auch Lance Fritz, der CEO des Eisenbahngiganten Union Pacific, warnte in einem CNBC-Interview davor, dass sich die Nachfrage der Wirtschaft eindeutig verlangsamt.

Verstehen Sie, was die Unternehmenslenker uns damit sagen wollen? Diese Aussagen gleichen einem Hilferuf, der niemals abgesetzt werden würde, wenn auch nur ein Funke Hoffnung bestände.

Machen Sie sich auch in 2023 auf einiges gefasst.

Doch Sie müssen keine Angst haben. Denn hier bei Sicheres Geld Aktuell erfahren Sie immer etwas früher, was an den Märkten passiert als woanders und können Sich entsprechen positionieren.

Denn wo es Verlierer gibt, muss es zwangsläufig auch Gewinner geben und die finden sich ganz klar bei den Rohstoffen und den Edelmetallen!

Mit Rohstoffen und Edelmetallen stehen Sie weiter auf der Gewinnerseite!

Denn die Hauptprofiteure dieser Entwicklung sind – neben den Rohstoffen selbst und ihren Produzenten – Gold und Silber.

Hier werden wir schon 2023 neue Höchstkurse sehen! So können Sie sich vor Geldentwertung und Kursverlusten schützen.

Insbesondere die Kurse der Silberminen liegen weit zurück. Silber selbst sollte wegen der Inflation viel höher stehen – und dürfte diesen Rückstand bald aufholen. Für die Minen gilt dies wegen des Hebeleffekts erst recht. Hinzu kommen weitere positive Effekte wie das aufkommende Momentum und die Saisonalität.