MenüMenü

Rohstoffe: Das wird der nächste Boommarkt

Die Opec hat sich überraschend auf eine Produktionskürzung geeinigt. Das werden Sie schon bald an der Zapfsäule merken. Der Ölpreis ist deutlich über 50 US$ geschossen. Doch dem schwarzen Gold gehört nicht mehr die Zukunft. Den zukünftigen Boommarkt finden Sie woanders.

Denn auf einmal werden Milliarden locker gemacht. Allein Daimler will bis 2025 über zehn Mrd. Euro in neue Elektro-Autos investieren. Auf einmal sollen auch ganz andere Reichweiten möglich sein. Der für Forschung zuständige Vorstand Thomas Weber sagte vor wenigen Tagen, dass es zukünftig 600 oder 700 Kilometer möglich seien.

Milliardenschwere E-Auto-Offensive

Auch der unter Druck geratene VW-Konzern will eine Elektroauto-Offensive starten. VW ist bisher nicht als Vorreiter in diesem Bereich aufgefallen. Was man in Wolfsburg offenbar erkannt hat: VW hat keine andere Chance, am Markt zu überleben.

So wie Tesla werden deutsche Autobauer in Zukunft auch in eigene Batteriefabriken investieren müssen. Denn jedes Modell verlangt in Zukunft auch eine andere Batterie. Ein Audi Q7 kann kaum mit demselben Batterie-Modell angetrieben werden wie ein e-Golf.

Zwangsmaßnahme in China beflügelt E-Autos

Den Ausschlag für den Sinneswandel der deutschen Autobauer hat nicht die Kaufprämie von 4.000 € gegeben. Die Nachfrage in Deutschland ist äußerst gering. Der Impuls kommt durch eine Zwangsmaßnahme in China, mit dem Abstand wichtigsten Automarkt der Welt.

Beispiel Beijing. Mit über 6 Millionen Autos platzt die chinesische Hauptstadt längst aus allen Nähten. An etlichen Tagen kann man sich ohne Atemmaske nicht mehr auf die Straße begeben. Nummernschilder für Autos mit Benzinmotor werden nur noch verlost. Die Chance für eine der begehrten Lizenzen liegt bei 5%. Ausnahme sind E-Autos.

1.823% mehr E-Autos

„Die Beschränkung der Nummernschilder ist der wichtigste Grund, warum sich der Elektro-Markt so rasant entwickelt“, sagt Cui Dongshu von der Vereinigung der chinesischen Personenwagenhersteller. Bis 2020 will die Zentralregierung über fünf Mio. Autos auf den Straßen. Derzeit fahren weltweit gerade einmal 1,2 Mio. Autos mit Elektroantrieb. Nach einer aktuellen Studie von Goldman Sachs werden in 10 Jahren über 25 Mio, E-Fahrzeuge verkauft werden. Das ist ein Zuwachs von 1.823%. 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor Volkmar Michler

Volkmar Michler, Jahrgang 1964, ist langjähriger Leiter der deutschen Trader-Redaktion. Er studierte Jura, Politik und Geschichte und absolvierte ein betriebs- und volkswirtschaftliche Zusatzausbildung.

Regelmäßig Analysen über Rohstoffe erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Anleger-Informationen von Volkmar Michler. Über 344.000 Leser können nicht irren.