MenüMenü

Öl, Gold, erneuerbare Energien: Diese Aktien steigen jetzt

An den Börsen dominiert derzeit vor allem eines: Angst und Unsicherheit, was sich in teils rapide fallenden Kursen wiederspiegelt.

Angst vor Energiekrise steigt

Dabei zeichnet sich zunehmend vor allem auch die Angst vor einer möglichen Energiekrise ab.

Denn mit dem Angriffskrieg gegen die Ukraine verbreitet Putin weiterhin Schrecken auf der ganzen Welt. Das verkündete Verbot von Gas- und Öllieferungen aus Russland katapultiert die Preise auf ganz neue Rekordstände.

Fakt ist aktuell, dass die Erholung der durch die Pandemie stark gebeutelten Wirtschaft wieder zu ersticken droht. Eben gerade aufgrund der Preisexplosion von Gas sowie Öl.

DAX erreichte tiefsten Stand seit Ende 2020

Der BÖRSE ONLINE verriet beispielsweise Marktstratege Andreas Lipkow von der Comdirect Bank, wie er die Lage derzeit beschreibt: „Die Stimmung ist weiter äußerst angespannt, und angesichts der Kurskapriolen an den Rohstoffmärkten wird etlichen Marktteilnehmern flau im Magen. Der DAX ist auf dem aktuellen Kursniveau handelstechnisch massiv überverkauft“, so Lipkow weiter, „aber das nutzt wenig, die politische Unsicherheit dominiert.“

In der vergangenen Handelswoche rutschte der deutsche Leitindex gleich zu Beginn der Woche auf den tiefsten Stand seit dem November im Jahr 2020.

Es gibt stets auch Profiteure

Doch wie in jeder schwierigen Phase, gibt es natürlich nicht nur Verlierer. Einige Titel stachen zuletzt mit teils beachtlichen Kurszuwächsen hervor.

So profitieren hierzulande unter anderem

  • Gold(minen)-Aktien: Das gelbe Edelmetall gilt schließlich nach wie vor in Krisenzeiten als sicherer Hafen für Anleger. So auch jetzt. Erstmals seit dem Sommer im Jahr 2020 konnte der Preis je Feinunze Gold kürzlich wieder auf über 2000 Dollar klettern
  • Aktien aus dem Bereich Erneuerbare Energien: Allen voran profitiert SMA Solar sowie der Windkraftspezialist Nordex (Mick Knauff hatte gestern hier im Daily ausführlich über Nordex berichtet). Ebenfalls beflügelt wurden die Papiere von Encavis, die von Siemens Gamesa sowie von Vestas. Die Bundesregierung plant bis zum Jahr 2026 insgesamt 200 Mrd. Euro an Investitionen für den Klimaschutz in die Hand zu nehmen.
  • Öl-Konzerne: Die US-Ölsorte WTI war jüngst ordentlich gestiegen. Aktien von Ölkonzernen wie beispielsweise Exxon, Halliburton, Shell oder Chevron stiegen darauf hin ebenfalls. Die USA stellen laut Verkündung von Präsident Biden die Einfuhr von russischem Öl und Gas ein. Dies war bereits erwartet worden. Auch der Preis für Erdgas zog an und kletterte auf ein neues Rekordhoch.
  • Rüstungsunternehmen wie Rheinmetall oder Hensoldt: Der Bund plant ein 100 Investitionspaket in Höhe von mehreren Milliarden Euro für die Bundeswehr.

Der Gewinn liegt im Einkauf

Die Unternehmen dieser Branchen sind nur einige Beispiele, die zum derzeitigen Zeitpunkt angesichts der nach wie vor traurig stimmenden geopolitischen Lage aufgrund ihrer Geschäfte profitieren.

Einer den das übrigens freuen sollte, ist US-Investmentlegende Warren Buffett, der zuletzt einmal wieder ein gutes Händchen bewies und zahlreiche Aktien der Ölgesellschaft Occidental Petroleum erwarb.

Wichtig bleibt für Sie als Anleger vor allem weiterhin langfristig zu denken und Qualitätsaktien, die aufgrund des Krieges in der Ukraine zuletzt deutlich unter die Räder gekommen sind, keinesfalls zu verkaufen, sondern jetzt tranchenweise einzusammeln. Aktuell bekommen Sie aussichtsreiche Titel zu solchen Schnäppchenpreisen, wie wir sie vielleicht im Anschluss lange nicht mehr zu sehen bekommen werden.

Bedenken Sie – bei aller nachvollziehbarer Angst und Unsicherheit aktuell, liegt der Gewinn dennoch stets im Einkauf. Nutzen Sie starke Übertreibungen nach unten, um bei Ihren Favoriten zuzukaufen. Auf lange Sicht werden Sie für Ihren Mut belohnt.

Alternative Wasserstoff!Aktuell habe ich meine neue Mai-Ausgabe fertiggestellt, die meine Leser von Kapitalschutz vertraulich bereits in dieser Woche erhalten. Darüber hinaus habe ich mir bereits Gedanken gemacht, welches Thema ich für meine kommende Sonderausgabe im Juni wählen werde. › mehr lesen

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "Mick Knauff Daily". Hrsg.: Investor Verlag | FID Verlag GmbH. Jederzeit kündbar.

Hinweis zum Datenschutz