+++ NEU: Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Investieren Sie jetzt in Minen-Aktien

Inhaltsverzeichnis

Immer mehr Bürger sind berechtigterweise in großer Sorge um die Stabilität unseres Geldes, dem Euro. Viele von Ihnen kaufen aus diesem Grund Gold und Silber, weil sie auch das Vertrauen in die Schutzfunktionen des Staates stark zunehmend verlieren. Diese selbstbestimmte Strategie ist richtig und wichtig, weil die Schulden und Haftungsrisiken der EU-Staaten steigen und immer weiter zunehmen. Physische Edelmetalle sind frei von Schulden und tragen kein Ausfallrisiko in sich. Dennoch führen auch die schwachen Edelmetallpreise der letzten Monate zu einer Verunsicherung. Dafür besteht kein Anlass!

Unser Fiat-Geldsystem krankt immer noch an den Nachwehen von Bretton Woods

Der Ferienort Bretton Woods im US-Bundesstaat New Hampshire war im Juli 1944 während des Zweiten Weltkriegs Schauplatz einer Konferenz, die unser Weltfinanzsystem über Jahrzehnte geprägt hat. An der Bretton-Woods-Konferenz im längst legendären Mount Washington Hotel nahmen einst Vertreter von 44 Staaten teil. Nach dem Krieg ist auch Deutschland im Jahr 1949 dem Bretton-Woods-System beigetreten. Dieses sah eine Bindung der Teilnehmerwährungen an den US-Dollar vor, der seinerseits durch Gold unterlegt war. 1971 begann das Bretton-Woods-System zu wanken, weil US-Präsident Richard Nixon die Bindung an Gold aufhob, 1973 scheiterte Bretton-Woods endgültig.

Die Spätfolgen der seither inflationären Währungen spüren wir aktuell aufgrund der explodierenden Geldmengen, Staatsschulden und dem damit einhergehenden Kaufkraftverlust durch die hohen Inflationsraten ganz massiv. Da die ungedeckten Währungen weiter erodieren werden, müssen Sie selbst Ihre Gold-Bindung herstellen, indem Sie in Edelmetalle investieren. Die zuletzt hohen Preissteigerungen und die gravierende Verfehlung der Inflationsziele der großen Notenbanken wird das Vertrauen in die staatlichen Reservewährungen wie den Euro oder den US-Dollar in den kommenden Jahren weiter untergraben. Dadurch wird Gold in vielen Ländern der Welt als Reservewährung weiter an Akzeptanz gewinnen und sich verstärkt als Vertrauens- und Kaufkraftanker etablieren. Gold steht mit großer Wahrscheinlichkeit vor der Renaissance als Weltreservewährung.