MenüMenü

Gold legt kräftig zu

Nun also doch: Der Goldpreis hat zuletzt deutlich an Fahrt aufgenommen. Von rund 1.150 US-Dollar je Feinunze zu Jahresbeginn hat sich das gelbe Edelmetall auf zuletzt rund 1.230 Dollar verteuert. Vergangene Woche erreichte der Goldpreis den höchsten Stand seit drei Monaten – Tendenz: steigend.

Denn allmählich wird die Verunsicherung auch an den Märkten spürbar, die die politischen Beben der vergangenen Monate ausgelöst haben, allen voran das Brexit-Votum und der Wahlsieg Donald Trumps.

Verspätete Reaktion am Goldmarkt

Der Brexit hatte sich im Goldkurs noch sehr deutlich abgezeichnet: Im Vorfeld, als ein Ausstiegsvotum noch als recht unwahrscheinlich galt, sank die Goldnachfrage und drückte den Goldpreis. Am Tag nach der Entscheidung schoss dieser dann innerhalb kürzester Zeit um fast 100 Dollar in die Höhe.

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Felix-Reinecke
Felix Reinecke

Nach mehreren Stationen bei renommierten deutschen Tageszeitungen berichtet er seit 2016 regelmäßig für den Investor Verlag über die wichtigsten Ereignisse in der Wirtschaftsbranche - egal ob Mittelstandsunternehmen von der schwäbischen Alb oder IT-Konzern aus dem Silicon Valley.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "Mick Knauff Daily". Hrsg.: Investor Verlag | FID Verlag GmbH. Jederzeit kündbar.

Hinweis zum Datenschutz