MenüMenü

Warum sich Goldschmuck nicht als Wertanlage eignet

Gold gilt, trotz stark schwankender Goldpreise, nach wie vor als eine stabile und sichere Wertanlage. Wer in physisches Gold investieren will, stolpert neben Goldanlagemünzen und Goldbarren auch über die Option, Goldschmuck anzuschaffen oder das Familiengeschmeide gewinnbringend zu verkaufen.

Goldpreis steigt keineswegs immer

Gold scheint zwar stabil und krisensicher, Gewinne lassen sich mit dem Edelmetall jedoch nicht immer einfahren. Es ist richtig, dass Gold in Zeiten von Hyperinflation oder Währungscrashs auch international einen recht stabilen, finanziellen Wert hätte. Treten diese Extrem-Situationen jedoch nicht auf, ist der Wert des Edelmetalls von dem aktuellen Goldpreis abhängig.

Zum Vergleich: Der Goldpreis lag Ende 2011 bei rund 1.900 US-Dollar pro Feinunze, aktuell (Stand 09.06.2017) liegt er nur noch bei 1.273 US-Dollar. Der Höhenflug war unter anderem der Angst vor einem Zusammenbruch des Finanzsystems geschuldet.

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Felix-Reinecke
Felix Reinecke

Nach mehreren Stationen bei renommierten deutschen Tageszeitungen berichtet er seit 2016 regelmäßig für den Investor Verlag über die wichtigsten Ereignisse in der Wirtschaftsbranche - egal ob Mittelstandsunternehmen von der schwäbischen Alb oder IT-Konzern aus dem Silicon Valley.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "Mick Knauff Daily". Hrsg.: Investor Verlag | FID Verlag GmbH. Jederzeit kündbar.

Hinweis zum Datenschutz