+++ GRATIS Online-Sendung: Money Movement - Der neue Börsenstammtisch für Anleger | am 06.02., 18 Uhr +++

Stärkste Goldkäufe der Zentralbanken seit dem Jahr 1967

Inhaltsverzeichnis

Vor kurzem hat das World Gold Council (WGC) seine neue Rangliste mit den weltweiten Goldreserven veröffentlicht. In dieser fundierten Erhebung sind die offiziellen nationalen Goldbestände aus dem vierten Quartal des Jahres 2022 aufgelistet. Die USA sind weiterhin die größten staatlichen Goldbesitzer, mit einem Volumen von rund 8.134 Tonnen.

Mit einem deutlichen Abstand folgt Deutschland in der Ländertabelle mit einem staatlichen Goldbesitz in Höhe von rund 3.355 Tonnen Gold. Auf dem dritten Rang rangiert mit Italien eines der größten Sorgenkinder der Europäischen Union und einem Bestand von rund 2.452 Tonnen. Der größte multinationale Goldhalter ist der der Internationale Währungsfonds IWF mit Beständen von 2.814 Tonnen. Die kleine Schweiz hält immerhin 1.040 Tonnen Gold.

Unter den 10 größten staatlichen Goldeigentümern kam es im Laufe des Jahres 2022 zu interessanten Entwicklungen. Seit dem Jahr 2019 hat China erstmals seine Goldreserven wieder aufgestockt. Allein im November 2022 hat das Reich der Mitte 32 Tonnen Gold hinzugekauft. Mit einem staatlichen Goldbestand von 1.980 Tonnen steht China jetzt auf Rang 7 der größten Goldnationen.

In Relation zu seiner Bevölkerungszahl, seiner Wirtschaftskraft und seiner konventionellen Geldmenge (Devisen, Fiatgelder) besteht hier somit noch viel Luft nach oben. Auch die Türkei – deren Landeswährung Türkische Lira in den letzten Jahren regelrecht erodiert ist – hat zuletzt weitere 20 Tonnen Gold hinzugekauft.

Stärkste Goldkäufe der Zentralbanken seit dem Jahr 1967

Auf Basis der Daten des World Gold Council haben sich die Goldkäufe der Zentralbanken im Jahr 2022 auf rund 673 Tonnen belaufen. Letztmalig waren derart starke Goldkäufe im Jahr 1967 zu verzeichnen. Zu den größten Nachfragern zählten neben China die Notenbanken von Indien, Katar und Usbekistan, sowie weitere Käufer, die eine direkte Zuordenbarkeit vermieden haben. Die Zentralbanken haben jetzt 12 Jahre in Folge Gold hinzugekauft und gleichzeitig weiter Geld gedruckt, was die Inflationsentwicklung massiv befeuert hat. Deswegen führt auch für Sie als Kapitalschutz-Investor kein Weg an Gold vorbei!