+++ GRATIS Online-Webinar: Ruhestandsgipfel: Der Millionärs-Effekt - Mit 4€ zum Ruhestandsmillionär | 03.10., 18 Uhr +++

Kennen Sie das 7-Jahres-Muster? Es spricht für eine Goldminen-Hausse!

Inhaltsverzeichnis

Physisches Gold sollte in Zeiten von Inflation, bevorstehender Rezession und wieder aufkeimender Eurokrise Ihr Basisinvestment Nr. 1 sein!

Denn auch wenn es kaum jemand richtig wahrhaben will, war es in den letzten 4 Jahren keine schlechte Wahl auf das gelbe Edelmetall (schwarze Linie) zu setzen, denn es performte sogar besser als der DAX (blaue Linie), wie Sie hier im Chart erkennen können:

Gold (schwarz), in Euro, DAX (blau), indexiert, 2017 bis 9.9.2022

Gold schlägt DAX und das schon 4 Jahre lang!

Unglaublich, aber wahr: Gold schlägt den DAX!

Dabei lief es angesichts der hohen Inflationsraten noch nicht einmal so gut wie gedacht, denn dank der zahlreichen Kursmanipulationen wurde Ihnen beim Gold ein großer Teil der Kursgewinne vorenthalten.

Goldpreisdrückung hält Goldpreise niedrig

Doch diesen Rückstand wird Gold jetzt aufholen. Schon diese Woche hat der Kurseinbruch an den Aktienmärkten Ihnen nach Veröffentlichung der US-Inflationszahlen gezeigt, wie fragil die Aktienmärkte sind.

So ist der Nasdaq100 allein von Dienstag auf Mittwoch dieser Woche um 5,5% nach unten gerutscht. Ein klares Anzeichen für die Unsicherheit der Anleger, die jetzt wieder nach sicheren Häfen suchen werden.

Auch bei den Goldminen könnte in 2022 endlich der Deckel nach oben fliegen!

Warum es auch bei den Goldminen wieder aufwärts geht? Lassen Sie uns dafür einen Blick in die Geschichte werfen. Denn Anleger, die in den Jahren 2001, 2008 und 2015 in die am Boden liegenden Goldminen investiert haben, konnten sich über exorbitante Kursgewinne freuen.

Wenn Sie sich die Jahreszahlen anschauen, erkennen Sie sofort, dass es sich um ein 7 Jahresmuster handelt. Wenn dieses Muster stimmt, sollten Goldminen-Aktien noch in diesem Jahr zu Höchstform auflaufen.

Hier ein kurzer Blick zurück: Nach dem Platzen der Technologieblase und den Anschlägen vom 11. September 2001 lag der Goldpreis am Boden und notierte unter der 300 US-Dollar-Marke. Der Anstieg verlief erst etwas zögerlich, doch Anfang 2008 notierte der Goldpreis dann schon über 1.000 US-Dollar pro Unze – ein Kursplus von 233%. Goldminen-Aktien stiegen sogar um +353 %!

2001, 2008 und 2015 waren gute Einstiegszeitpunkte für Gold- und Goldminen

Der Zusammenbruch von Lehman Brothers und die Finanzkrise bereiteten dieser Gold-Rallye dann ein jähes Ende. Viele Anleger waren 2008 gezwungen ihre Goldbestände zu liquidieren und sorgten dafür, dass der Goldpreis innerhalb von drei Monaten auf unter 700 US-Dollar fiel.

Doch während Regierungen weltweit noch darum kämpften, die Folgen der schwersten Finanzkrise unserer Zeit einzudämmen, setzte der Goldpreis zu einer beeindruckenden Rallye an, die 2012 bei 1.925 US-Dollar ihren höchsten Stand erreichte. Mit Goldminen erzielten Sie im gleichen Zeitraum +177%

Darauf folgte wieder eine heftige Baisse, in der der Goldpreis um 85% einbrach, die im Dezember 2015 bei einem Preis von 1.061 US-Dollar endete.

Goldminen: Kursverdopplung seit 2015

Wer seit 2015 in Goldminen investiert hat, kann sich beim Goldpreis von heute bei etwa 1.700 US-Dollar über +60 % Rendite freuen. Goldminen-Anleger erzielten trotz des Rückgangs seit März 2022 sogar +126%!

Diese 4 Gründe sprechen für steigende Gold- und Goldminen-Notierungen

  • Langfristige Unterstützung bei 1.700 US-Dollar hat jetzt mehrmals gehalten: So konnte der Goldpreis die langfristige Unterstützung um die Marke von 1.700 US-Dollar trotz des sehr starken US-Dollars halten. Das spricht für langfristige Stärke und bald steigende Notierungen.
  • Sentiment sendet bullishe Signale: Auch von der Sentiment-Seite spricht vieles für Gold und Goldminen. Schon lange war die Stimmung insbesondere bei den Goldminen-Anlegern nicht mehr so schlecht wie heute.
  • Aktienmärkte sind um 20 % eingebrochen: Nicht verschweigen möchte ich Ihnen, dass es seit 2001 immer zu einer größeren Aufwärtsbewegung bei Gold und den Minen-Aktien kam, wenn der Aktienmarkt um 20% fiel. So ist der S&P 500 seit Jahresanfang bereits um 18 % gefallen und der Nasdaq sogar um 27,5 %!
  • Schwache Wirtschaftsaussichten und weltweite Krisen: Die schwachen Wirtschaftsaussichten in den USA und Europa sowie die weltweiten Krisen werden Anleger nach dem Absturz der Kryptowährungen wieder vermehrt in den sicheren Hafen Gold treiben. 

Während also die Aktienmärkte weiteres Ungemach fürchten müssen, sprechen einige Argumente dafür, dass der Goldpreis auch die Goldminenaktien bald nach oben hebeln wird.