+++ GRATIS Online-Sendung: Money Movement - Der neue Börsenstammtisch für Anleger | am 06.02., 18 Uhr +++

Barrick Gold und Co. profitieren von Goldpreis-Erholung

Inhaltsverzeichnis

Haben Sie Gold-Aktien im Depot oder zuletzt die Entwicklung des Goldpreises verfolgt?

Für das gelbe Edelmetall ging es in den letzten Wochen nämlich kräftig nach oben, wie der Chart (Goldpreis) eindrucksvoll zeigt:

Seit Anfang November geht es für den Goldpreis bergauf

Mit einem gerade einmal sehr geringen Verlust von 0,3% hat Gold seinem Ruf als sicherer Hafen und Inflationsschutz im zurückliegenden Jahr einmal mehr alle Ehre gemacht. Mit Blick auf 2022 schnitten die großen Indizes aufgrund zahlreicher Belastungsfaktoren schließlich wesentlich schlechter ab. Nehmen wir nur mal den S&P 500 mit einem Jahresverlust von 18%.

Notenbanken kaufen wieder kräftig ein

Allem voran die Notenbanken waren es dabei, die in den letzten Monaten wieder als aggressive Käufer auftraten und Gold einsammelten, sodass im dritten Quartal 2022 sogar rekord-hohe Goldkäufe der Notenbanken verzeichnet wurden. Der Appetit scheint sich genauso fortgesetzt zu haben.

Einer kürzlichen neuen Auswertung nach beliefen sich die Netto-Goldkäufe der Notenbanken im November letzten Jahres auf 50 Tonnen. Das wiederum war im Vergleich zum Vormonat Oktober noch einmal ein sattes Plus von 47%.

Auch China greift beim Edelmetall wieder kräftig zu

Drei Notenbanken haben dabei zusammen betrachtet 55 Tonnen des Edelmetalls erworben. Allein China legte einen Anstieg seiner Goldreserven um 32 T offen, der erste offizielle Zuwachs seit dem Jahr 2019.

Nicht neu für China – denn schon zwischen den Jahren 2002 und 2019 schraubte die Volkswirtschaft ihre Reserven im 1.448 Tonnen nach oben.

Goldminenaktien profitieren von der Entwicklung

Und bekanntlich hat eine solche Kursrallye bei Gold eben nicht nur unmittelbare Auswirkungen auf den Goldpreis selbst, sondern damit einhergehend auch auf Goldminenaktien, welche davon profitieren. Gut zu erkennen ist das anhand des Charts von Barrick Gold: 

Die Aktie hat mit ihrem kürzlichen Anstieg auf über 18 Euro ein neues 6-Monats-Hoch erreichen können, bevor Gewinnmitnahmen einsetzten.

Für Rückenwind sorgten hier auch vorläufige Produktionsergebnisse, welche der zweitgrößte Goldminenbetreiber weltweit vergangene Woche für das vierte Geschäftsquartal veröffentlicht hat. Zwar falle die Goldproduktion für das Gesamtjahr etwas niedriger aus, doch unter anderem die Kupfersparte erfüllte die Erwartungen. Die Goldproduktion legte im Q4 deutlich zu mit einem Plus von 13% zum Vorquartal.

Eine gute Idee für Ihr Depot

Gold ist und bleibt für Sie als Anleger eine attraktive Beimischung für Ihr Depot und macht seinem Ruf als sicherer Hafen, wie die Entwicklung 2022 zeigt, nach wie vor alle Ehre. Und wie könnte man es als Anleger noch einfacher haben, als sich die Anteilsscheine der ganz großen Goldminenunternehmen ins Depot zu legen oder aber ganze Pakete in Form von Gold-ETCs.