MenüMenü

Die 5 größten Palladium-Produzenten der Welt

Platin und Palladium zog in den vergangenen Jahren immer wieder die Aufmerksamkeit von Investoren auf sich, kommt das silberweiße Metall in vielen Industriebereichen zum Einsatz.

Insbesondere Palladium ist in der Industrie sehr gefragt, hat das Metall den niedrigsten Schmelzpunkt unter den Nickelmetallen und gilt zudem auch als sehr reaktionsfreudig.

Mehr als die Hälfte des weltweit produzierten Palladiums und Platins kommt in der Automobilindustrie bzw. in Katalysatoren zum Einsatz, wo das Metall bis zu 90 % der schädlichen Abgase filtert und in weniger schädliche Substanzen verwandelt. Weltweit wurden in 2014 geschätzt etwa 8,85 Mio. Unzen Palladium produziert.

Der Großteil des Palladiums wird in Russland (ca. 40 %) und in Südafrika (37 %) gefördert. Weitere Produktionsmengen stammen aus Kanada (9 %) und den USA (6 %). Das sind die 5 weltgrößten Palladium-Produzenten im Jahr 2014:

5. Vale (Produktion in 2014: 398.000 Unzen)

Die in Brasilien ansässige Vale ist der weltweit zweitgrößte Minen-Betreiber. Als weltweit zweitgrößter Nickel-Produzent gewinnt Vale auch Palladium als Nebenprodukt bei der Nickel-Produktion.

Platin und Palladium fördert das Unternehmen aus seiner kanadischen Mine in Sudbury. Bearbeitet werden die Edelmetalle dann in einer Anlage in Port Colborne in Ontario/Kanada, zur Veredelung geht es dann nach Acton/England, wo Platin und Palladium dann in hochreine Produkte verarbeitet werden.

4. Stillwater Mining Company (667.000 Unzen)

Die in Billings/USA ansässige Stillwater Mining Company ist der größte amerikanische Produzent von Platin- und Palladium-Metallen. Das Unternehmen betreibt Minen entlang des 7.000 Meter mächtigen Stillwater-Komplex in Montana. Hier baut das Unternehmen neben Palladium, auch Platin und eine geringe Menge Rhodium ab.

Stilwater Mining betreibt dabei zwei unterirdische Minen: East Boulder und Stillwater. Neben der Minenförderung betreibt Stillwater auch umfangreiches Recycling von Platin- und Palladium-Metallen. Allein in 2014 stammen mehr als 50% der gesamten Platin-Produktion aus Recycling-Prozessen.

3. Impala Platinum (Implats) (710.000 Unzen)

Die in Johannesburg/Südafrika ansässige Impala Paltinum (Implats) gehört zu den größten Platin-Produzenten auf der Welt. Das Unternehmen betreibt insbesondere Minen rund um den Bushveld Komplex in Südafrika sowie in der Great Dyke Region in Simbabwe. Die fünf wichtigsten Tochterfirmen und Joint Ventures des Unternehmens sind Impala, Zimplats, Marula, Mimosa und Two Rivers. Die Tochter  Impala Refining Services (IRS) veredelt das gewonnene Edelmetall aus den eigenen Minen.

2. Anglo American Platinum Limited (Amplats) (1,23 Mio. Unzen)

Anglo American Platinum Limited, kurz Amplats, ist der weltgrößte Platin-Produzent. Palladium produziert das in Johannesburg ansässige Unternehmen in seinen Minen in Südafrika.

Zum Geschäft gehört auch der weltgrößte Diamantenproduzent De Beers. Mit einer Förderung von mehr als 2,4 Mio. Unzen Platin und mehr als 1,2 Mio. Unzen Palladium, ist Anglo American aber auch der weltweit zweitgrößte Palladium-Produzent hinter Norilsk Nickel.

1. MMC Norilsk Nickel (2,75 Mio. Unzen)

MMC Norilsk Nickel, mit Hauptsitz in Moskau, ist nicht nur der weltgrößte Nickel-Produzent, dass russische Unternehmen gilt als auch als der weltweit größte Hersteller von Palladium. Dabei zeichnet Norilsk Nickel etwa für ein Drittel der weltweiten Palladium-Produktion verantwortlich.

Das Unternehmen fördert Platin-Metalle, zu denen auch Palladium gehört, in seinen Minen im russischen Taimyr und Kola Peninsulas, sowie in den Minen in Botswana und Südafrika. Russlands größter Minenbetreiber erzielt mit dem Palladium-Verkauf etwa 23 Prozent seiner gesamten Umsätze, 38 Prozent des Umsatzes gehen auf das Konto der Nickel-Förderung.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor Alexander Mittermeier

Alexander Mittermeier kennt sich aus: Mit Aktien, High-Tech-Unternehmen und Geld- und Wirtschaftsthemen. Sein Wissen bringt er bei uns ein.

Regelmäßig Analysen über Rohstoffe erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Anleger-Informationen von Alexander Mittermeier. Über 344.000 Leser können nicht irren.