MenüMenü

Die 5 größten Palladium-Mächte der Welt

Neben Gold zieht insbesondere Platin und Palladium wegen seiner Verwendung im Industriebereich das Interesse vieler Investoren auf sich. Palladium ist ein Edelmetall, das zuletzt bei rund 500 US-$ pro Unze gehandelt wurde.

Es kommt insbesondere in der Autoindustrie (Katalysatoren), aber auch in der Elektronik- und Chemieindustrie sowie in der Zahnmedizin zum Einsatz. 60% des weltweiten Palladium-Verbrauchs entfallen aber auf die Autoindustrie.

Bislang kommt die weltweite Palladium-Produktion vor allem aus 2 Ländern: Russland und Südafrika. Die beiden Rohstoff-Mächte stellen mehr als 80% der jährlichen Palladium-Produktion. Doch die Riege der Palladium-Mächte könnte bald Zuwachs bekommen, denn im Vorjahr wurden auf den Philippinen die womöglich weltweit größten Palladium-Vorräte entdeckt. Eine Übersicht der derzeit 5 weltgrößten Förder-Länder von Palladium:

5. Simbabwe (Förderung: 10,0 Tonnen pro Jahr)

Simbabwe ist ein rohstoffreiches Land. Gefördert werden neben Gold, Diamanten, Kupfer, auch seltene Erden sowie Platin und Palladium. Trotz wirtschaftlicher Probleme – allein von 1998 bis 2008 ist die Wirtschaft in Simbabwe um die Hälfte geschrumpft – konnte das Land seine Palladium-Produktion in den letzten 5 Jahren leicht steigern und zwar auf 10 Tonnen pro Jahr.

4. USA (Förderung: 12,5 Tonnen)

Die Stillwater Mining Company ist der einzige Produzent in den USA, der Palladium und Platin im größeren Umfang fördert. Insgesamt stagniert die Palladium-Produktion in den USA seit Jahren – zuletzt wurden in den USA rund 12,5 Tonnen Palladium pro Jahr gefördert. Die Platin- und Palladium-Reserven der USA werden auf etwa 900 Tonnen geschätzt.

3. Kanada (Förderung: 24 Tonnen)

Deutlich mehr Palladium kam dagegen aus Kanada. Dem Land ist es gelungen, seine Palladium-Produktion in den letzten 5 Jahren zu verdreifachen. Förderte Kanada im Jahr 2010 nur 6,7 Tonnen Palladium, sind es jetzt bereits 24 Tonnen. Die in Toronto ansässige North American Palladium ist der größte Palladium-Produzent in Kanada, allerdings werden die Platin- und Palladium-Reserven Kanadas nur auf 310 Tonnen taxiert.

2. Südafrika (Förderung: 73 Tonnen)

Südafrika gilt nicht nur als eines der größten Palladium-Produzenten, Südafrika ist auch das Land mit den größten Platin- und Palladium-Vorräten. Diese werden auf 63.000 Tonnen geschätzt – damit lagern rund 80% der weltweiten Platin- und Palladium-Vorräte in Südafrika. Die Anglo Platinum Group ist der größte Palladium-Produzent in Südafrika. Allerdings sorgen Streiks und andere politische Auseinandersetzung immer wieder für Unruhe und einen sinkenden Produktionsausstoß.

1. Russland (Förderung: 80 Tonnen)

Auch Russland ist eine echte Macht, wenn es um die Förderung von Palladium geht. Russlands Platin- und Palladium-Reserven werden auf rund 1.100 Tonnen geschätzt. Damit verfügt Russland zwar über deutlich weniger Platin- bzw. Palladium-Reserven als Südafrika. Dennoch ist Russland der größte Palladium-Produzent, auch wenn die Palladium-Produktion auf 80 Tonnen pro Jahr gesunken ist. Norilsk Nickel ist nicht nur Russlands größter Bergbau-Konzern, sondern auch der größte Palladium-Produzent der Welt.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Alexander Mittermeier

Alexander Mittermeier kennt sich aus: Mit Aktien, High-Tech-Unternehmen und Geld- und Wirtschaftsthemen. Sein Wissen bringt er bei uns ein.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Alexander Mittermeier. Zusätzlich erhalten Sie kostenlose E-Mail Updates zu den profitabelsten Börsengeschäften.

Herausgeber: Investor Verlag | VNR Verlag für die deutsche Wirtschaft AG
Sie können sich jederzeit wieder abmelden.