+++ GRATIS Online-Webinar: Ruhestandsgipfel: Der Millionärs-Effekt - Mit 4€ zum Ruhestandsmillionär | 03.10., 18 Uhr +++

Die Wiedergeburt der Stahlindustrie: Sind Sie bereit für Gewinnchancen?

Inhaltsverzeichnis

Die gute alte Stahlbranche, die in der jüngsten Vergangenheit mit zahlreichen Herausforderungen, wie Überkapazitäten, Preisdruck und verschärften Umweltauflagen, zu kämpfen hatte, könnte jetzt an einem Wendepunkt angekommen sein.

Grundsätzlich hat die Stahlindustrie für die Volkswirtschaft eine große Bedeutung, weil Stahl zur Herstellung zahlreicher Werkzeuge und Maschinen benötigt wird und damit eine wichtige Grundlage für den Maschinenbau- und die Automobilindustrie darstellt.

In den letzten Jahren lief es jedoch nicht besonders gut für die Branche.Während der Corona-Krise spitze sich die Lage noch einmal dramatisch zu. Wegen der konjunkturellen Erholung ist jedoch jetzt die Nachfrage gestiegen und damit ergeben sich für Sie als Anlegerin oder Anleger interessante Gewinnchancen.

Nucor: Das etwas andere Stahlunternehmen aus den USA

Stahlunternehmen gibt es viele. Wir möchten mit Ihnen heute gerne in die USA schauen: auf Nucor (WKN: 851918), ein stahlproduzierendes Unternehmen aus North Carolina.

Für Nucor geht es nach oben. Quelle: Aktien Screener Investor Verlag

Warum verdient ausgerechnet dieses Stahlunternehmen einen Blick? Weil Nucor den Stahl nicht wie die meisten Stahlunternehmen komplett neu produziert, sondern diesen aus alten Materialien umweltfreundlich herstellt. Nucor ist also nicht einfach ein Stahlunternehmen, sondern der größte Schrott-Recycler in den USA. Qualitativ steht der aus Schrott produzierte Stahl dem neu produzierten Stahl der Mitbewerber in nichts nach und Nucor spart durch die Verwendung des Altmaterials eine Menge an Kosten ein.

Das Verfahren ist umweltschonend, sodass Nucor zudem die Klimawende weniger fürchten muss als so mancher Mitbewerber.

Trotz dem zukunftsorientierten Herstellungs-Verfahren hatte auch Nucor in der Vergangenheit mit harten Bedingungen zu kämpfen. Die Konkurrenz aus China und Zölle machten dem Unternehmen beispielsweise zu schaffen, aber das jüngste Comeback der Stahlindustrie half dabei, die Finanzen zu sanieren.

Das vergangene Jahr war bei Nucor eines der besten, wenn Sie auf den Umsatz und die Preise schauen. Als die Wirtschaft nach der coronabedingten Zwangspause wieder in Schwung kam, war die Nachfrage nach Stahl groß, sodass die Preise stiegen.

Historisch niedriges Kurs-Gewinn-Verhältnis

Die Fundamentaldaten von Nucor sind gut, die Bewertung wegen der Schwierigkeiten der Branche in der jüngsten Vergangenheit niedrig. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) liegt bei 5 und damit weit unter dem historischen Durchschnitt. Eine Investition in Nucor ist also aktuell zum Schnapperpreis möglich.

Die Stahlpreise sind zwar nach dem letzten Höhenflug wieder rückläufig. Gleichzeitig steigen die Energiepreise für die Produktion des Stahls. Nukor hat jedoch genügend Cash-Reserven, um diesen Gegenwind erstmal zu verkraften.

In den aktuell schwierigen Börsenzeiten fällt es schwer, Unternehmen mit Wachstumschancen zu finden. Dass ausgerechnet die traditionelle Stahlindustrie Wachstumspotenzial bietet, überrascht vielleicht die eine Anlegerin oder den anderen Anleger. Wer jedoch an attraktiven Gewinnchancen interessiert ist, schaut genauer hin.