MenüMenü

Wind-Aktien: Deutschland kommt nicht vom Fleck!

Die Windkraft soll eine tragende Säule der deutschen Energiewende werden. Schließlich will die Bundesregierung den Anteil der erneuerbaren Energien am Stromverbrauch bis 2030 auf 65 Prozent erhöhen. Das aber ist noch ein weiter Weg, wie Sie gleich feststellen werden.

Derzeit ist die Windkraft als wichtigste erneuerbare Energie gerade einmal für 15 Prozent der deutschen Stromversorgung verantwortlich. Sie merken, Deutschland muss also in den kommenden Jahren deutlich die Zügel anziehen.

Eigentlich sollte die deutsche Windbranche deshalb in Jubelstimmung sein. Doch die Aktienkurse der entsprechenden Konzerne bilden dies momentan nicht ab – zumindest nicht in der eigentlich erwartbaren Stärke.

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
merco-schnepf
Marco Schnepf

Börse aus Leidenschaft: Marco Schnepf analysiert seit Jahren das tägliche Geschehen an den Kapitalmärkten.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "Mick Knauff Daily". Hrsg.: Investor Verlag | FID Verlag GmbH. Jederzeit kündbar.

Hinweis zum Datenschutz