+++ GRATIS Online-Webinar: Ruhestandsgipfel: Der Millionärs-Effekt - Mit 4€ zum Ruhestandsmillionär | 03.10., 18 Uhr +++

Energiekontor profitiert von der Energiewende

Inhaltsverzeichnis

Solaraktien sind stark im Trend: First Solar, Enphase Energy, SolarEdge – sie alle zeigten zuletzt eine starke Entwicklung.

Doch man muss nicht unbedingt im Ausland investieren, um von der Energiewende zu profitieren.
Zu meinen Favoriten gehört auch ein kleines deutsches Unternehmen: Energiekontor.

Alle Projektphasen von Wind- und Solarparks werden abgedeckt

Es entwickelt Solar- und Windparks und deckt dabei alle Phasen eines Projekts ab: Von der Akquisition über die Planung, die Finanzierung und den Bau bis zum Verkauf oder der Betriebsführung der Anlagen.
Auch im Bereich Repowering – also dem Ersetzen von alten durch neue Anlagen – ist das Unternehmen tätig.
Einige Parks behält Energiekontor auch im Eigenbestand. Die konzerneigenen Parks werden dabei stetig ausgebaut. Aktuell sind Anlagen mit einer Nennleistung von rund 330 Megawatt im Bestand.
Tochtergesellschaften in Großbritannien, Portugal, Frankreich und den USA stellen sicher, dass das Geschäft auch international läuft.

Energiekontor profitiert von zwei Entwicklungen

Dabei profitiert Energiekontor derzeit von zwei Entwicklungen:

Durch den rapide steigenden Strompreis bringt der Stromverkauf aus den Anlagen im Eigenbestand deutlich höhere Gewinne.
Gleichzeitig wird das regulatorische Umfeld in Deutschland für Wind- und Solarparks besser. Um die Energiewende zu schaffen, möchte es die Politik den Betreibern und Entwicklern solcher Anlagen so einfach wie möglich machen, neue Parks zu erreichten.
Das vereinfacht Projektentwicklern wie Energiekontor die Arbeit und erhöht die Margen.

Ein zusätzliches Plus: Energiekontor kauft eigene Aktien zurück. Dadurch erhöht sich für Anleger der Anteil am Unternehmen und am Gewinn pro Aktie.

Bald könnte sich eine Einstiegschance ergeben

Nach den Quartalszahlen kam es in der letzten Woche erst einmal zu Gewinnmitnahmen. Aktuell kämpft Energiekontor mit dem Allzeithoch vom April. Wird dieses gebrochen, würde sich gemäß Trendfolgestrategie ein neues Einstiegssignal ergeben.