MenüMenü

Sommerliche Ruhe am Forex-Markt – oder doch nicht?

Die sommerliche Urlaubszeit naht, das kann sich auch in einer sinkenden Schwankungsfreudigkeit in den verschiedensten Forex-Paaren bemerkbar machen. Aber ist dem wirklich so? Ich denke nicht, denn wir haben gestern im Euro in US-Dollar ein Ausbruch nach oben bekommen.

Nachdem dieser eine ausgedehnte Seitwärtsphase auf hohem Niveau über 1,112 von fast einem Monat hinlegte, ging es gestern innerhalb von kürzester Zeit um 150 Pips nach oben. Völlig unerwartet und schnell.

Meine Erfahrung hat gezeigt: Solche Bewegungen sind kein Strohfeuer, speziell wenn sie am Folgetag bestätigt werden.

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Thomas Bopp. Herausgeber: FID Verlag GmbH. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz