+++ GRATIS Online-Webinar: Energie-Unabhängigkeitsgipfel - bis zu +6.011 % Gewinn mit nur DREI Unternehmen | 10.10., 18 Uhr +++

5 Typen von Krypto-Investoren!

Inhaltsverzeichnis

BitMEX, eine der weltweit größten Krypto-Handelsplattformen, hat anlässlich der aktuellen Markteinführung der BitMEX Spot Exchange die Ergebnisse einer paneuropäischen Umfrage veröffentlicht. Die Umfrage wurde von Kantar durchgeführt und befragte Menschen in Deutschland, Italien, Spanien, den Niederlanden und der Schweiz nach ihrer Einstellung gegenüber Kryptowährungen. Die Ergebnisse der Umfrage belegen, dass europäische Krypto-Investoren ein signifikantes Wachstum im Bereich der Kryptowährungen erwarten.

Dabei werden Kryptowährungen häufig als eine Möglichkeit zur Diversifizierung des eigenen Portfolios betrachtet. Für sieben von zehn Anleger sind Kryptowerte bereits eine Alternative zu traditionellen Währungen. Außerdem ließ sich ein erhebliches Informationsinteresse unter den Europäern für die neuen digitalen Vermögenswerte beobachten: 80 Prozent der Befragten waren bereit, im Rahmen einer Lehrveranstaltung weiter aufgeklärt zu werden.

Das Sparen für die Zukunft gehörte für alle Teilnehmer zu den drei wichtigsten finanziellen Zielen. Für 70 Prozent aller Befragten war es gleichzeitig die Aufgabe des Geldes, zur Absicherung der Familie beizutragen. Auffallend ist, dass aktuell 55 Prozent der Befragten Kryptowährungen halten und drei von fünf vorhaben, innerhalb der nächsten 12 Monate (weiter) in Kryptowährungen investieren zu wollen.

Die BitMEX Crypto Personas identifizierten die folgenden Krypto-Investorengruppen in Europa:

Krypto-Neugierige (24 % aller Befragten) – Die vorherrschende Gruppe, in welcher Frauen mehr als die Hälfte ausmachen (53 %), meist verheiratet und mit Kindern (fast 80 %)

Krypto-Fanatiker (21% aller Befragten) – Meist Männer (74%), auch verheiratet und mit Kindern (71% bzw. 60%)

Krypto-Erfahrene (20 % aller Befragten) – Das Verhältnis zwischen Männern und Frauen ist relativ ausgeglichener (57 % zu 43 %), auch hier sind ähnliche Familienstrukturen zu erkennen: 70 Prozent von ihnen sind verheiratet und 65 Prozent haben Kinder

Krypto-Passive – Zeigen weniger Interesse an der Materie, dennoch besitzen 42 Prozent von ihnen Krypowerte

Krypto-Nachwuchs – Die jüngere Personengruppe (53% unter 30 Jahre) mit einem moderaten Besitz von Krypto

Fazit: Kryptowährungen sind Investment- und Diversifikationsalternativen

Die Studie zeigt eine rasant zunehmende Begeisterung für Kryptowährungen im Mainstream der breiten Masse. Es ist interessant zu sehen, dass die Stimmung gegenüber Kryptowährungen in allen Bevölkerungsgruppen sehr positiv ist. Kryptowährungen werden inzwischen als eine echte Investitionsalternative angesehen. Für 75 Prozent der Befragten gehören Kryptowährungen bereits zum Mainstream. Sieben von zehn halten sie für eine Alternative zu herkömmlichen Währungen.

Das wachsende Vertrauen in Krypto-Investitionen spiegelt sich auch in der Tatsache wider, dass 78 Prozent der Krypto-Fanatiker und 68 Prozent der Krypto-Neugierigen ihre Gewinne wieder in Krypto reinvestieren. Diese Tendenz lässt sich in ganz Europa beobachten: 56% aller Befragten wählten die Reinvestition in Kryptowährungen als bevorzugte Form der Gewinnverwendung. Allein die Gruppe der Krypto-Erfahrenen zeigt eine breitere Palette von Verwendungsmöglichkeiten für ihre Kryptogewinne. Hier reinvestieren und sparen 35 Prozent ihre Gewinne zu gleichen Teilen, 22 Prozent kaufen NFTs und 16 Prozent stecken ihre Gewinne in Luxusgüter.