MenüMenü

EUR/USD: Zwischenziel einkassiert

Der Euro hat ein weiteres Zwischenziel auf dem Weg gen Norden erreicht. Das 2015er-Sommerhoch um 1,1740 wurde einkassiert.

Jetzt haben die Euro-Bullen bereits das nächste Kursziel anvisiert: Das 2010er-Tief bei 1,1875, das vor wenigen Wochen noch unerreichbar schien, ist nun greifbar nahe gerückt.

EUR/USD im aktuellen Monatschart – CFX Trader

euro (006)

EUR/USD: Der Euro muss sich nun mit dem 2015er-Sommerhoch auseinandersetzen.

Nächstes Stopp-Nachziehen

Was mich ein wenig skeptisch macht: Die nötige Verschnaufpause für die Euro-Anhänger bleibt bislang aus. Aber kein Problem: Die bestehenden Long-Positionen werden gehalten, und der Stopp kann nun nach dem Überwinden des Widerstands um 1,1740 ein weiteres Mal nachgezogen werden.

Der Monatschart zeigt es: Trotz des fulminanten Euro-Anstiegs in den letzten Wochen, ist die europäische Gemeinschaftswährung weiter im Abwärtstrendkanal gefangen. Dies stellt für die kurz- und mittelfristig orientierten Trader aber kein Problem dar.

Ganz im Gegenteil: Innerhalb eines derart langen Abwärtstrends (Langfristiger Trend) ergeben sich immer wieder gute Einstiegsmöglichkeiten, selbst oder gerade da der übergeordnete Trend intakt ist – etwa durch Gegenbewegungstrades, wenn der Euro kurzfristig überkauft oder überverkauft ist.

Außerdem: Eine kurzzeitige Schwächephase wäre nach dem steilen Anstieg sogar gesund und würde damit die Chance noch erhöhen, dass das Kursziel bei 1,1875 in absehbarer Zeit auch erreicht wird.

  • Tagestendenz EUR/USD: seitwärts/ aufwärts
  • Widerstände: 1,18, 1,1875, 1,20
  • Unterstützungen: 1,1715/1,17, 1,16, 1,15, 1,460, 1,1430/20, 1,14

EUR/USD: Intakter geht es kaumDer Euro bleibt stark gegenüber dem US-Dollar. Wann könnte sich dieses Stärkenverhältnis ändern? › mehr lesen

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten