MenüMenü

EUR/USD: Warnzeichen!?

Der Euro hat gestern eine Ruhepause eingelegt, die Bullen gönnen sich eine Ruhepause. Oder ist der Höhenflug der letzten eineinhalb Wochen jetzt beendet? Vieles hängt davon ab, ob Donald Trump weiter geschwächt wird, oder er den Kopf aus der Schlinge ziehen kann.

Diese Entwicklungen können wir nicht vorhersehen, die charttechnische Betrachtung ist unabhängig davon aber durchführbar.

Ich hatte es schon in der letzten Ausgabe angemerkt: Der steile Anstieg aus einem Aufwärtstrendkanal heraus, macht mich stutzig. Trendbeschleunigungen sorgen bei den Bullen meist nur kurzzeitig für Partystimmung.

Am gestrigen Handelstag kam es dann zu einer recht starken Gegenbewegung. Anfangs setzen die Bullen noch die Aufwärtsbewegung fort und ein neues Jahreshoch konnte generiert werden, doch die Stärke hielt nicht an. Die 1,12er-Marke wurde nach unten durchbrochen.

EUR/USD im aktuellen Tageschart – CFX Trader

euro (006)

EUR/USD: Der Euro ist weiter in Feierlaune.

Anfüttern

Für einen neuerlichen Trade wollte ich eine erste Schwäche abwarten. Einzig die Indikatorenlage spricht noch nicht für einen Short-Einstieg. Dennoch: Kommt der Euro zurück an die 1,12er-Marke, dann füttere ich schon einmal an.

Gehe dann mit einer sehr kleinen Position short. Eine Positionsverstärkung ist vorgesehen, sofern es weitere charttechnische Verkaufssignale geben sollte.

Im Fokus der Devisenhändler steht heute die Veröffentlichung des Protokolls der US-Notenbank.

  • Tagestendenz EUR/USD: seitwärts
  • Widerstände: 1,12, 1,1265, 1,13, 1,14
  • Unterstützungen: 1,11, 1,10, 1,0950, 1,09/1,0875, 1,0850

Euro in US-Dollar - Konsolidierung oder Trendwende?Videoanalyse: Ich gebe Kursziele aus, zeige, wieso der Euro überhaupt bereit war für einen Anstieg. Und wieso EUR/USD nicht vom Fleck kommt. › mehr lesen

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten