MenüMenü

EUR/USD: Korrektur ist überfällig

Der ifo-Geschäftsklimaindex stieg im März auf den höchsten Stand seit fast sechs Jahren. Dies und die Underperformance der bisherigen Präsidentschaft von Donald Trump sorgen dafür, dass der Euro seine Aufwärtsbewegung fortsetzen konnte.

Sogar die 1,09er-Marke wurde von den Euro-Bullen angetestet. Nicht nur das, auch der mittelfristigen Abwärtstrendlinie (rote Linie), ausgehend vom Mai-Hoch, wurde ein Besuch abgestattet.

Mit dieser Demonstration der Stärke kam es dann auch zur Positionseröffnung. Seit Tagen hatte ich mich für einen Short-Einstieg auf die Lauer gelegt.

Neben der Abwärtstrendlinie stellt sich auch noch eine wichtige Kurshürde aus 2016 – Zwischentief Herbst und Zwischenhoch November – dem Euro in den Weg.

Da nun auch meine Indikatoren eine kleine Überhitzung messen konnten, bin ich gestern short gegangen – setze also auf eine Korrektur der Aufwärtsbewegung an diesem starken Widerstand.

Eine Korrektur ist überfällig und die Wahrscheinlichkeit, dass dies eintritt, ist an einer breiten und starken Widerstandszone einfach höher als an einem x-belieben anderen Punkt im Chart.

EUR/USD im aktuellen Tageschart – CFX Trader

euro (004)

EUR/USD: Der Euro konnte die 1,09er-Marke antesten, bleibt vorerst noch stark.

Luft holen

Der Euro startet heute in etwa auf meinem Short-Einstiegsniveau. Ich erwarte zwar einen neuerlichen Test der 1,09er-Marke, doch keinen nachhaltigen Anstieg darüber. Die Bullen sollten nach ihrem starken März-Anstieg nun etwas Luft holen dürfen.

Heute stehen viele Reden auf der Agenda. Die Aussagen einiger US-Notenbankmitglieder können die Kursentwicklung beeinflussen, insbesondere, wenn dem vorgezeichnete Weg der Zinserhöhungen, widersprochen werden sollte – davon ist aber nicht auszugehen.

  • Tagestendenz EUR/USD: seitwärts
  • Widerstände:1,0875, 1,09, 1,0950, 1,10
  • Unterstützungen: 1,0850, 1,08/ 1,0770/75, 1,07/1,0685, 1,0630, 1,06
© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Till Kleinlein

Till Kleinlein ist verheiratet und Vater zweier Kinder. Er wurde bereits sehr früh vom Börsenvirus infiziert.

Regelmäßig Analysen über Devisen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Anleger-Informationen von Till Kleinlein. Über 344.000 Leser können nicht irren.