MenüMenü

EUR/USD: Kaffeeklatsch-Gerücht belastete den Euro

Beim gestrigen Kaffeeklatsch der Finanzakteure machte ein Gerücht die Runde, die den Euro kurzzeitig schwächte. Trotz erfreulicher Wirtschaftsentwicklung könnte die EZB noch längere Zeit an der Nullzinspolitik festhalten.

Angeblich wird die Notenbank an der heutigen Sitzung ihre Inflationsprognose nach unten revidieren.

Wir werden also schon heute wissen, was an dem Gerücht dran ist. Aber die Marktteilnehmer haben ohnehin gestern schnell wieder auf den Normalmodus gewechselt. Beim Euro bedeutet dies derzeit: Die europäische Gemeinschaftswährung zeigte sich schnell wieder erholt.

Risiko steigt, Margin auch

Doch nicht nur die EZB-Sitzung interessiert heute die Finanzwelt. Natürlich werden auch die vorgezogenen Neuwahlen in Großbritannien genau beobachtet.

Daher ist auch mit erhöhter Volatilität zu rechnen. Viele Broker haben daher ihre Margin-Sätze entsprechend angepasst – bitte beachten, denn vielleicht trifft das auch ihre offenen Positionen.

EUR/USD im aktuellen Tageschart – CFX Trader

euro (006)

EUR/USD: Wegen eines Gerüchts um die EZB-Politik kam der Euro kurz unter Druck.

Meine kleine Short-Position ist noch immer am Start. Wegen dem erhöhten Risiko heute werde ich aber nur noch am Vormittag etwas Daytrading betreiben, dann sehe ich mir das EZB-Ereignis von der Seitenlinie aus an, und warte die ersten Hochrechnungen aus London ab.

Meine Action-Kurszonen bleiben: Über 1,13 werde ich ausgestoppt, bei 1,11 wartet meine Teilgewinnmitnahmeorder auf Ausführung.

  • Tagestendenz EUR/USD: wegen EZB und GB-Wahl ohne Tendenz
  • Widerstände: 1,1265, 1,13, 1,14
  • Unterstützungen: 1,12, 1,11, 1,10, 1,0950, 1,09/1,0875, 1,0850

 


Jetzt gratis Buch bestellen
Nur für kurze Zeit !
Der Investor-Verlag schenkt Ihnen das brandneue Buch "Reich mit Kryptowährungen".


Erfahren Sie wie Sie:

  • große Gewinne erzielen
  • Verluste vermeiden
  • von den Profis lernen
Zur Gratis-Aktion "Reich mit Kryptowährungen"
© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Till Kleinlein

Till Kleinlein ist verheiratet und Vater zweier Kinder. Er wurde bereits sehr früh vom Börsenvirus infiziert.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Till Kleinlein. Herausgeber: FID Verlag GmbH. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz