MenüMenü

EUR/USD: Ein wenig lehne ich mich aus dem Fenster

Es bleibt an den Finanzmärkten ungewohnt ruhig. Die Anleger warten auf die heutige  Entscheidung der US-Notenbank und auf die Stichwahl in Frankreich.

Auch wenn bei beiden Ereignissen keine Überraschung zu erwarten ist, möchten sich viele Marktteilnehmer nicht vorab positionieren. Die Ereignisse lähmen die Anleger.

In den USA wird für Mai keine Leitzinsanhebung erwartet. Dennoch wird es spannend werden: Bereitet die Fed einen Zinsschritt für Juni an?

Die Pressekonferenz könnte zu dieser Frage Antworten liefern. Dies wiederum kann dann die Marschrichtung des Währungspaars EUR/USD vorgeben.

Bezüglich der Präsidentschaftswahl in Frankreich deutet alles auf den Sieg Macrons hin. Nur eine Niederlage des jungen Kandidaten würde dem Euro Schaden zufügen können.

EUR/USD im aktuellen Tageschart – CFX Trader

euro (005)

EUR/USD: Der Euro setzt sich über der früheren mittelfristigen Abwärtstrendlinie fest.

Euro weiter bullisch

Nach dem Überwinden der mittelfristigen Abwärtstrendlinie korrigierte der Euro exakt bis an die Unterstützung um 1,0850, dann ging es wieder aufwärts. Die 1,09er-Marke wurde zurückerobert, doch der finale Anstieg an die 1,10er-Marke bleibt bislang verwehrt.

Sicher liegt dies an der Zurückhaltung vor der Fed-Entscheidung.

Lässt sich die Fed nicht in die Karten schauen, und wäre damit eine baldige Zinsanhebung weiter unsicher, ist der Kursanstieg bis zur 1,10er-Marke wohl nicht mehr aufzuhalten. Der Euro bleibt somit erst einmal vorsichtig BULLISCH.

Kurssturz beim Euro: Wo liegen die nächsten Ziele?Der Euro wagt eine kleine Gegenbewegung nach dem schroffen Kursrückgang. Wie geht es nun weiter? › mehr lesen

Dies ändert sich erst, wenn die Unterstützungszone um 1,0850 unterschritten wird.

Dann werde die positiven Vorzeichen beim Euro rasch ausradiert und Abwärtspotenzial wird freigegeben – schließlich vollzog der Euro mit dem ersten Wahlgang in Frankreich einen ungebremsten Satz nach oben.

Daher lege ich mich hier mit einer Order auf die Lauer. Ich gehe bei Bruch der Unterstützung also short – und setzte damit auf einen schwächeren Euro -, sofern mir meine Trading-Hilfsmittel  nicht davon abraten.

Weiter lehne ich mich aber heute vor der Fed-Entscheidung nicht aus dem Fenster. Wozu auch? Das Trader-Jahr läuft bislang sehr gut, wie Sie auch immer wieder in dieser Kolumne mitverfolgen konnten. Da muss ich keine Trades erzwingen.

  • Tagestendenz EUR/USD: seitwärts
  • Widerstände: 1,0950, 1,10, 1,11, 1,12, 1,1250
  • Unterstützungen: 1,09/1,0875, 1,0860, 1,08/1,0775, 1,07/1,0685, 1,0630

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
till-kleinlein3
Till Kleinlein

Till Kleinlein wurde bereits sehr früh vom Börsenvirus infiziert und entschied sich deshalb, den Schwerpunkt seines Studiums der Wirtschaftswissenschaften auf Bank & Börsenwesen zu setzen.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Till Kleinlein. Herausgeber: FID Verlag GmbH. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz