MenüMenü

EUR/USD: Der Euro ist derzeit stark, aber …

Vorgestern konnte der Euro den mittelfristigen Abwärtstrend nach oben durchbrechen, gestern generierte er dann noch ein neues Jahreshoch.

Während am Aktienmarkt aufgrund der politischen Unsicherheit in den USA die Rekordlaune abrupt endete, scheint sie beim Euro gerade weiter befeuert zu werden.

Aber auch beim Blick auf den Chart zeigen sich große Unterschiede zwischen DAX und Euro (EUR/USD).

Während der deutsche Leitindex trotz des jüngsten Kursrückgangs in Reichweite zum Allzeithoch notiert, ist die europäische Gemeinschaftswährung vom Rekordwert noch Lichtjahre entfernt. In 2008 huschte der Euro kurzzeitig über die 1,60er-Marke.

Danach folgten starke Phasen in 2009, 2011 und 2014, doch der Langfrist-Chart zeigt es deutlich: Das Wort „stark“ in Verbindung mit dem Euro ist nur für das laufende Jahr angebracht. Der Abwärtstrendkanal ist intakt, selbst bei einem weiter ansteigenden Euro.

EUR/USD im aktuellen Monatschart – CFX Trader

euro (005)

EUR/USD: Der Euro konnte den mittelfristigen Abwärtstrend zwar überwinden, im langfristigen Bild hat sich dadurch aber nichts verändert.

Ende der Schönwetterlage

Die Einordnung der aktuellen Bewegung in das übergeordnete Chartbild ist wichtig, sollte immer präsent sein. So zeigt sich zum einen, dass der Euro noch viel Platz nach oben hat – viel Aufholpotenzial vorhanden ist.

EUR/USD: Am Aschermittwoch ist nicht alles vorbeiAn der 1,06er-Marke scheiterte der Euro mehrfach. Wie geht es nun weiter? Erfahren Sie mehr: › mehr lesen

Es zeigt sich aber auch, dass der langfristige Abwärtstrend weiter intakt ist. Außerdem ist die jüngste Trendbeschleunigung (im kurzfristigen Trend) immer ein Warnsignal. Häufig beschleunigen sich Trends gerade kurz bevor diese enden.

Den heutigen Handelstag möchte ich noch abwarten, dann gehe ich wieder auf die Suche nach Einstiegen. Der Markt ist mir aber in dieser Woche bislang einfach zu politisch angehaucht gewesen. Morgen soll die Schönwetterphase bereits wieder gestoppt werden.

Da genieße ich doch lieber das schöne Wetter, treibe Sport und führe Hund Fritzi durch die Weinberge. Genau umgekehrt wie bei den Trends an den Märkten: Hier warte ich eher auf den Trendbruch, um wieder aktiv zu werden.

  • Tagestendenz EUR/USD: aufwärts/ seitwärts
  • Widerstände: 1,11, 1,12, 1,1250
  • Unterstützungen: 1,10, 1,0950, 1,09/1,0875, 1,0850
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

 


Gratis Aktion - testen Sie unser Buch

Die wichtigsten Geheimnisse und Grundlagen erfolgreicher Krypto-Trader.

Nur für kurze Zeit verschenken wir die Bibel des Krypto-Tradings. Verraten Sie uns wie Ihnen das Buch gefallen hat?

Aus diesem Grund möchte ich Ihnen ein Buch zuschicken, wenn es Ihnen recht ist?! Darin fnden Sie alles was Sie wissen müssen, kompakt und leicht verständlich zusammengefasst!

Einfach HIER klicken und Ihr persönliches GRATIS*-Exemplar kann schon morgen bei Ihnen sein!

*zzgl. 4,95 Euro Versand- und Bearbeitungsgebühr, Angebot nicht in Österreich verfügbar


© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
till-kleinlein3
Till Kleinlein

Till Kleinlein ist verheiratet und Vater zweier Kinder. Er wurde bereits sehr früh vom Börsenvirus infiziert.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Till Kleinlein. Herausgeber: FID Verlag GmbH. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz