MenüMenü

Mit dieser Aktie profitieren Sie vom Bitcoin-Boom

Trotz der täglichen Rekorde und Schlagzeilen haben die wenigsten hierzulande Erfahrung mit dem Handel von Bitcoins und anderen Kryptowährungen. Die Gründe dafür sind fast immer die gleichen: Kryptowährungen seien zu spekulativ, die Angst vor einem Totalverlust ist groß und kaum einer weiß, wo und wie Kryptowährungen überhaupt gehandelt werden.

Bitcoin: Mit dieser Aktie auf den Hype setzen

Deshalb möchte ich Ihnen heute eine Aktie vorstellen, die Sie ganz leicht über die Börsen in Deutschland kaufen können. Mit dieser Aktie haben Sie die Möglichkeit, in den Hype rund um Kryptowährungen zu investieren. Mit einem moderaten Risiko und einer staatlichen Regulierung. Ohne das Sie tatsächlich Bitcoins oder andere digitale Währungen kaufen müssen.

Die Firma Bitcoin Group SE ist eine Beteiligungsgesellschaft mit den Schwerpunkten Kryptowährungen und Blockchain-Technologien. Das Unternehmen mit Sitz in Herford ist ein Risikokapitalgeber für junge Unternehmen. Die sich auf neue und innovative Technologien spezialisiert haben. Diese jungen Unternehmen werden in der Regel mit Kapital ausgestattet, um sie zu einem späteren Zeitpunkt mit hohen Gewinnen an die Börse zu bringen.

Der größte europäische Handelsplatz

Zum Portfolio der Bitcoin Group gehört auch Bitcoin.de. Dabei handelt es sich um den Betreiber der größten europäischen Handelsplattform für Bitcoin, Bitcoin Cash und Ethereum. Die 100%-ige Tochter wurde 2011 gegründet. Zu einem Zeitpunkt, als kaum jemand Kryptowährungen kannte. Damals kostete ein Bitcoin weniger als 20 Euro. Und Bitcoin.de hatte nur wenige Kunden.

Mittlerweile hat sich das Blatt aber gewendet. Bitcoin.de hat über 570.000 Kunden und übertrifft regelmäßig alle Erwartungen. Allein in den Monaten Juli bis Oktober konnten monatlich 26.000 Neukunden gewonnen werden. Damit hat sich die Wachstumsdynamik in diesem Jahr deutlich beschleunigt. Bitcoin.de verdient an jedem Kauf und Verkauf. Sei es nach oben oder nach unten. Je volatiler die Märkte, desto besser ist es für Bitcoin.de.

Starke Geschäftszahlen zu erwarten

Mittlerweile verdient Bitcoin.de gutes Geld. Im ersten Halbjahr konnte der Vorsteuergewinn von 114.000 Euro auf 1,2 Millionen gesteigert werden. Da der Hype in den letzten Monaten zugenommen hat, gehe ich davon aus, dass die kommenden Geschäftszahlen alle Erwartungen übertreffen werden. Positiv ist sicherlich auch, dass das Unternehmen bislang ohne Fremdfinanzierungen auskommt und eine Eigenkapitalquote von fast 90 Prozent aufweist.

Die Bitcoin Group ist seit 2013 an der Düsseldorfer Börse gelistet, damals noch unter dem Namen AE Innovative Capital SE. Als Bitcoin.de dazu kam, wurde das Unternehmen kurzerhand in Bitcoin Group SE umbenannt. Die Aktien werden seit gut einem Jahr auch an allen anderen Handelsplätzen in Deutschland gehandelt. Das Unternehmen unterliegt allen Regularien der Deutschen Börse und wird von der Finanzaufsicht Bafin kontrolliert.

Aktie hat sich mittlerweile verzehnfacht

Bis zum Spätsommer dümpelte das Papier vor sich hin. Ab Anfang August ging es steil nach oben. In einer ersten Bewegung bis auf 25 Euro an. Nach einer kurzen Verschnaufpause folgte der zweite Schub. Bis auf das aktuelle Rekordhoch von knapp 90 Euro.

Norwegen und Schweden: Der Weg zur E-Krone!Der Bargeldumlauf nimmt immer stärker ab - allen voran Norwegen und Schweden mit der E-Krone. Steht auch Deutschland bald eine Entwicklung zur totalen Digitalisierung des Geldes bevor? › mehr lesen

OC Aktuell_111217_Bitcoin Group

Kurs der Bitcoin Group-Aktie seit 2013 Quelle: comdirect

Aktie als hochinteressante Depotbeimischung

Wer nicht unmittelbar in Bitcoins oder andere Kryptowährungen investieren möchte, hat mit der Aktie der Bitcoin Group sicherlich eine gute Möglichkeit, um an dem Hype teilzuhaben. Dabei setzten Anleger aber nicht unbedingt auf weitere Kursanstiege, sondern darauf, dass das Interesse an Kryptowährungen und der Handel mit den digitalen Währungen weiter zunehmen. Aber nicht nur der Handel mit Kryptowährungen kann den Aktienkurs beeinflussen, sondern auch die zahlreichen Beteiligungen.

Sicherlich gehört die Aktie zu den spekulativen Investments mit überdurchschnittlich großen Kursschwankungen. Im September brach der Kurs plötzlich um zwei Drittel ein, um sich anschließend wieder zu verdreifachen. Die Marktkapitalisierung ist nach klassischen Bewertungsmaßstäben mit 380 Millionen Euro sicherlich jenseits von Gut und Böse. Deshalb sollte man a.) nur einen geringen Teil seines Geldes investieren, b.) die Aktie als interessante Depotbeimischung sehen und c.) den richtigen Zeitpunkt zum Einstieg treffen.

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
thomas-schwarzer
Thomas Schwarzer

Thomas Schwarzer ist ein Wirtschafts- und Börsenexperte mit ausgeprägter Erfahrung im Wirtschafts- und Börsenjournalismus.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Thomas Schwarzer. Herausgeber: FID Verlag GmbH. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz