MenüMenü

Krypto-Zukunft: Extended Reality und Metaverse!

Mit dem Begriff „Metaverse“ wird ein virtueller Raum bzw. eine virtuelle Realität bezeichnet, in der alle Teilnehmer miteinander vernetzt sind. Marc Zuckerberg, der Gründer und Vorstandsvorsitzende von Facebook, hat das Metaverse vor kurzem als die Zukunft des Internets bezeichnet. Sein Plan ist es, Facebook und seine verbundenen Unternehmensbereiche wie WhatsApp oder Instagram zu einem Metaverse-Konzern zu entwickeln. Ein wichtiger Baustein auf diesem Weg wird auch Facebooks geplante Kryptowährung Diem sein. Mit Blick auf seine Metaverse-Vision ist Marc Zuckerberg bereits auf einem hervorragenden Weg.

Facebook möchte die Zukunft des Markts für Extended-Reality maßgeblich mitgestalten und plant dafür zahlreiche neue Jobs in Europa. Wie die nachfolgende Statista-Grafik zeigt, könnten auch die Konsumenten-Erlöse dieser zukunftsträchtigen Technologie in den kommenden Jahren kräftig zulegen – um rund 30 Prozent pro Jahr. In der Prognose enthalten sind dabei sowohl die Umsätze mit Inhalten als auch mit Hardware. Experten rechnen damit, dass insbesondere im Zusammenhang mit den neuen und besonders schnellen 5G-Infrastrukturen Extended Reality einen Schub erhalten könnte. Hohe Bandbreiten in Kombination mit kurzen Verzögerungszeiten könnten eine Reihe von datenintensiven Anwendungen ermöglichen.

mkr_28.10.2021

Was ist die Extended Reality eigentlich?

Unter Extended Reality werden die drei Technologieformen Virtual Reality (VR), Augmented Reality (AR) und Mixed Reality (MR) zusammengefasst. versteht man eine computergeschaffene, virtuelle Umgebung. Die erste massentaugliche Anwendung findet Virtual Reality im Bereich der Videospiele. Mit sogenannten Virtual-Reality-Brillen (im engl. Head-Mounted-Display) soll es Spielern ermöglicht werden, tiefer in computeranimierte Spielewelten einzutauchen. Augmented Reality ist als Projektion von Informationen und Hologrammen in unserer direkten Umgebung definiert. Mixed Reality ähnelt der Augmented Reality, allerdings ist hier auch eine Interaktion zwischen dem Realen und dem Virtuellen möglich.

Facebook-Gründer und CEO Mark Zuckerberg hat bereits im Juli angekündigt, dass Facebook in den nächsten fünf Jahren zu einem Metaverse-Unternehmen werden soll. Aktuell (28. und 29. Oktober) findet das Online-Event Facebook Connect statt (vorher Oculus Connect), ist ein virtuelles Online-Event am, welches sich zum Ziel macht, die Zukunft der Augmented und Virtual Reality mitzugestalten. Auf der Keynote dürfte Zuckerberg näher erläutern, was er sich unter dem Metaverse vorstellt und die ersten konkreten Schritte in diese Richtung ankündigen. „Wir werden erkunden, was nötig ist, um das Metaverse zum Leben zu erwecken“, heißt es auf der Internetseite der XR-Konferenz.

Im Metaverse liegt das Internet der Zukunft!

Derzeit ist das Metaverse eine Idee im Anfangsstadium, an deren Entwicklung bzw. Umsetzung bereits zahlreiche Technologie-Unternehmen mit Hochdruck arbeiten. Deswegen ist auch bereits enorm viel Metaverse-Potenzial sowohl in meinen beiden KRYPTO-X Cryptocoin-Musterdepots, als auch in meinem KRYPTO-X FinTech-Aktiendepot beinhaltet. Beispielsweise den führenden Anbieter im Segment digitaler Identitäten, einer Basis-Technologie für virtuelle Anwendungen im Sinne eines Metaverse.

Gleiches gilt für alle ETFs: Von Artificial Intelligence und Blockchain über Cloud Computing, Cybersecurity und FinTech bis hin zum Gaming-ETF. Ebenso haben Smart Contract-Plattformen großes Metaverse-Potenzial. Vor kurzem habe ich darüber hinaus eine noch weitestgehend unbekannte, aber hochattraktive „Metaverse-Kryptowährung“ in mein Krypto-X Chancen-Depot mit aufgenommen.

Investieren auch Sie in die Digitalisierung und Tokenisierung!

Es ist intelligent, in die Digitalisierung zu investieren, beispielsweise in ausgesuchte FinTech-Aktien. Ich bin darüber hinaus davon überzeugt, dass es ein mehrdimensionales Krypto-Geldsystem in der digitalisierten Welt der Zukunft geben wird, basierend auf blockchainbasierten Token. Dezentrale Kryptowährungen wie der Bitcoin werden zu einer Art digitalem Gold. Zentrale Stablecoins von Privatunternehmen – wie beispielsweise Facebooks Diem – werden in Koexistenz neben zentralen Kryptowährungen von Notenbanken existieren, neben zahlreichen weiteren, hochattraktiven und lukrativen Cryptocoins.

Virtual ethereum digital currency consist of binary code

So geht es jetzt mit dem Bitcoin weiterKryptowährungen sind nach der Zulassung eines ETFs endgültig eine eigene Anlageklasse - so geht es bei Bitcoin und Co weiter. › mehr lesen

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
miller01
Markus Miller

Markus Miller ist ein gefragter Experte, wenn es um das komplexe Thema internationale Vermögensstrukturierung und die globale Steuerung von Vermögenswerten geht.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "Mick Knauff Daily". Hrsg.: Investor Verlag | FID Verlag GmbH. Jederzeit kündbar.

Hinweis zum Datenschutz