MenüMenü

Die FINMA genehmigt den ersten Schweizer Kryptofonds!

Die Eidgenössische Finanzmarktaufsicht FINMA hat aktuell den ersten Kryptofonds schweizerischen Rechts genehmigt. Der auf qualifizierte Anleger ausgerichtete Fonds investiert vorwiegend in sogenannte Kryptoassets wie Bitcoin, Ethereum und Co.

Kryptoassets sind Werte, die auf der Blockchain oder Distributed-Ledger-Technologie basieren. Es handelt sich dabei um den “Crypto Market Index Fund”, einen Anlagefonds schweizerischen Rechts der Art “übrige Fonds für alternative Anlagen” mit besonderem Risiko. Der Vertrieb dieses Fonds ist auf professionelle Investoren wie beispielsweise Vermögensverwalter oder Family Offices beschränkt.

Die FINMA fördert die Blockchain-Technologie und begrenzt die Risiken

Um seriöse Innovation zu ermöglichen, wendet die FINMA die geltenden finanzmarktrechtlichen Bestimmungen konsequent technologieneutral an, also nach dem Grundsatz “same risks, same rules”. Dabei achtet sie darauf, dass neue Technologien nicht dazu genutzt werden, die bestehenden Regeln zu umgehen und dass die Schutzziele der Finanzmarktgesetze gewahrt werden. Da mit Kryptoassets besondere Risiken einhergehen, knüpfte die FINMA im vorliegenden Fall die Genehmigung des Fonds auch an besondere Anforderungen.

So darf der Fonds nur in etablierte Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ethereum mit genügend großem Handelsvolumen investieren. Darüber hinaus müssen die Investitionen über etablierte Gegenparteien und Plattformen erfolgen, die ihren Sitz in einem Mitgliedsstaat der Financial Action Task Force (FATF) haben und entsprechenden Geldwäschereibestimmungen unterstellt sind. Schließlich gibt es für die in die Verwaltung und Verwahrung involvierten Institute, besondere Anforderungen mit Blick auf das Risikomanagement und das Reporting.

Investieren auch Sie in die Digitalisierung und Tokenisierung!

Es ist intelligent, in die Digitalisierung zu investieren, beispielsweise in ausgesuchte FinTech-Aktien. Ich bin darüber hinaus davon überzeugt, dass es ein mehrdimensionales Krypto-Geldsystem in der digitalisierten Welt der Zukunft geben wird, basierend auf blockchainbasierten Token. Dezentrale Kryptowährungen wie der Bitcoin werden zu einer Art digitalem Gold. Zentrale Stablecoins von Privatunternehmen – wie beispielsweise Facebooks Diem – werden in Koexistenz neben zentralen Kryptowährungen von Notenbanken existieren, neben zahlreichen weiteren, hochattraktiven und lukrativen Cryptocoins.

Virtual ethereum digital currency consist of binary code

Darum wird der Bitcoin weiter steigenDie Börsen sind derzeit mit angezogener Handbremse unterwegs - beim Bitcoin könnte es jedoch jetzt sogar Richtung Allzeithoch gehen. › mehr lesen

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
miller01
Markus Miller

Markus Miller ist ein gefragter Experte, wenn es um das komplexe Thema internationale Vermögensstrukturierung und die globale Steuerung von Vermögenswerten geht.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "Mick Knauff Daily". Hrsg.: Investor Verlag | FID Verlag GmbH. Jederzeit kündbar.

Hinweis zum Datenschutz