MenüMenü

Der Horror für Bitcoin-Anleger!

Die Bitcoin-Rallye geht nach einer kurzen Korrektur weiter. Die Kryptowährung hat gegen den US-Dollar auf Schlusskursbasis bereits ein neues Allzeithoch markiert. Doch Vorsicht! Die Welt von Bitcoin ist nicht so heil, wie es der Kurs erscheinen lässt…

In der vergangenen Ausgabe bin ich auf die große dunkle Gefahr eingegangen, die hinter Bitcoin für unser aller Vermögen lauert: Die Digitalisierung unserer Vermögen zur besseren Kontrolle durch den Staat – mit Hilfe der Blockchain-Technologie, die bei Bitcoin so erfolgreich verwendet wird.

Doch auch Bitcoin selbst besitzt einige große Gefahren, die diese Anlage zu keiner Alternative für Gold machen. Eine zusätzliche Beimischung ist durchaus möglich. Ein Ersatz für Ihre Gold-Anlage kann Bitcoin jedoch nicht sein. Dafür ist die Kryptowährung, die es nur digital gibt, zu gefährlich.

Dies kann ich Ihnen leider aus zweiter Hand berichten. Ein Bekannter von mir hat vor Jahren bei Kursen zwischen 400 USD bis 600 USD massiv in Bitcoin investiert.

Es sollte sein Schutz vor dem Zusammenbruch der Papierwährungen werden. Das große Bitcoin-Investment war als ein Standbein seiner Altersvorsorge gedacht. In der Theorie ein brilliantes Investment.

Dann wachte er eines Morgens auf, und das gesamte Bitcoin-Vermögen war weg! Sein Bitcoin-Depot war leer! Hacker hatten in der Nacht die Internetseite eines Bitcoin-Anbieters gehackt, wo mein Bekannter (und viele andere Kunden) ihre Bitcoins eingelagert hatten. Alles weg.

Die Hacker hatten die gesamten Konten leergeräumt. Das kann Ihnen mit physischem Geld nicht so leicht passieren. Nur Gold bietet wahren Schutz.

Warum Bitcoin in Ihrem Depot niemals Gold ersetzen kann!

Anfang August 2016 brach der Bitcoin-Preis an einem einzigen Tag um über – 20 % ein. Das ist selbst für die ultra-volatile Währung Bitcoin ein gewaltiger Kursrutsch. Was war passiert? Hacker hatten die Bitcoin-Börse Bitfinex gehackt und 119.756 Bitcoins gestohlen.

Der damalige Wert der Beute: 65 Mio. USD. Heute liegt der Wert sogar bei über 310 Mio. USD!

4 Gründe, die gegen Bitcoin sprechenDie Bitcoin-Währung scheint wieder im Kommen zu sein. Allerdings gibt es triftige Gründe, die gegen das virtuelle Geld sprechen. › mehr lesen

Dies ist eine große Gefahr von Bitcoin: Die neuen Allzeithochs der Kryptowährung machen Bitcoin zu einem traumhaften Ziel für Hacker. Darüber wird in den Medien nicht berichtet, weil diese an der falschen Stelle schauen.

Sie achten nur auf die Blockchain-Technologie – und die wurden (bisher) in der Tat von Hackern nicht geknackt.

Aber die Hacker haben sich längst auf ein anderes Ziel konzentriert. Ein Ziel, das für sie wesentlich leichter zu knacken ist: Die Bitcoin-Börsen, digitalen Bitcoin-Lagerstätten und Bitcoin-Anbieter im Internet.

Denn wer die Sicherheitssysteme der US-Regierung, der NASA oder des US-Verteidigungsministeriums knacken kann – für den sind private Anbieter ein leichtes Ziel.

Mein Bekannter hat dies leider am eigenen Leib erfahren. Natürlich werden auch Banken fast täglich von Hackern angegriffen. Aber das macht Ihnen eben nichts aus, wenn Sie Ihr Vermögen in physischem Gold in einem Safe gelagert haben. Da müssen die Kriminellen schon den Banktresor knacken.

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten