MenüMenü

Nordirland-Abkommen: EU wirft London Vertragsbruch vor

Das ging schnell: Nicht einmal dreieinhalb Monate nach dem vollständigen Vollzug des Brexits landet die nächste Streitigkeit vor Gericht.

Nordirischer Sonderweg

Es geht, wieder einmal, um das Nordirland-Protokoll, also die Sonderregelungen hinsichtlich des Warenverkehrs auf der irischen Insel. Der nördliche Teil gehört nach wie vor zum Vereinigten Königreich und damit nicht mehr zur Europäischen Union. Um jedoch eine harte Grenze an Land zu vermeiden, die ein Aufflammen des langjährigen bewaffneten Konflikts zwischen Irland und Nordirland riskieren würde, hatten sich die Unterhändler in Brüssel und London auf einen Sonderweg geeinigt.

Demnach bleibt Nordirland, anders als der Rest von Großbritannien, Teil des EU-Binnenmarktes. Einfuhrkontrollen sind daher nicht auf der irischen Insel selbst, sondern im Seetransfer zwischen Irland und der größeren britischen Insel verortet.

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Felix-Reinecke
Felix Reinecke

Nach mehreren Stationen bei renommierten deutschen Tageszeitungen berichtet er seit 2016 regelmäßig für den Investor Verlag über die wichtigsten Ereignisse in der Wirtschaftsbranche - egal ob Mittelstandsunternehmen von der schwäbischen Alb oder IT-Konzern aus dem Silicon Valley.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "Mick Knauff Daily". Hrsg.: Investor Verlag | FID Verlag GmbH. Jederzeit kündbar.

Hinweis zum Datenschutz