MenüMenü

Trotz Virus-Varianten zieht das Wirtschafts-Tempo wieder an

Nach den harten Pandemie-Wochen und dem schleppenden Impfstart in Deutschland können wir wieder etwas aufatmen – wären da nicht die neuen Virus-Varianten. Doch die Volkswirte und Börsen-Analysten wie wir blicken längst nach vorn. Während das Wirtschaftswachstum in vielen europäischen Ländern im 4. Quartal des letzten Jahres durch steigende Infektionszahlen und erneute Einschränkungen gebremst wurde, befindet sich China weiterhin auf Erholungskurs.

USA schon bald wieder auf Vorkrisenniveau

Und die USA sind längst dabei, sich von dem miserablen Pandemie-Management Trumps zu erholen. Durch die neue Biden-Regierung ist die Branchen-Rotation in vollem Gange. Schon im nächsten Jahr werden die USA bei der Wirtschaftsleistung ihr Vorkrisenniveau wieder erreichen und ihrem Ruf als Zugpferd der Welt-wirtschaft gerecht werden.

BIP-Grafik

BIP: Kein Corona-Einbruch in diesem Jahr

Das Corona-Virus hatte in China seinen Ursprung, und ausgerechnet China schließt das Jahr 2020 mit einem positiven Wachstum ab, wie Sie an dieser Grafik erkennen. Im Vergleich dazu ist das BIP in der Euro-Zone mit -6,6% regelrecht abgestürzt. Deutlich weniger in den USA. Auch in diesem Jahr werden die USA mit einem Zuwachs von +6,8% die Euro-Zone übertreffen. Stärker legen nur Indien und China zu, die aber mit ganz anderen strukturellen Problemen zu kämpfen haben.

Bei langfristigen Börsensparplänen lohnt sich weiterhin ein Einstieg

Lohnt es sich, auf diesem Niveau noch einzusteigen? Auf jeden Fall. Selbst wenn die Börsen aktuell auf Höchstständen notieren, lohnt sich ein Einstieg. Und zwar regelmäßig, so dass Sie geschickt die Korrekturen und Schwankungen ausnutzen können. Für langfristige Börsensparpläne spielt der exakte Einstiegszeitpunkt eine untergeordnete Rolle.

Hier können Sie schon ab 25 Euro einsteigen

Normalerweise ist es nicht möglich, mit Beträgen von 50 oder sogar nur 25 € an der Börse mitzumischen. Doch viele Banken und Broker bieten mittlerweile ETF-Sparpläne mit niedrigen Raten an, mit denen Sie sich an zahlreichen börsennotierten Unternehmen beteiligen können. So ist ein langfristiger Vermögensaufbau auch mit kleinen Beträgen möglich.

Grafik: Hände heben den Trend

Motoren der Weltwirtschaft: Indien, China und die USA!Der IWF hat in seinem jüngsten World Economic Outlook die Prognosen zur Veränderung der Wirtschaftsleistung von Nationen und Regionen aktualisiert. Die weltweite Wirtschaftsleistung steigt 2021 demnach um 6,0% gegenüber dem Vorjahr. › mehr lesen

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
vm_experte
Volkmar Michler

Volkmar Michler ist langjähriger Leiter der deutschen Trader-Redaktion. Er studierte Jura, Politik und Geschichte und absolvierte ein betriebs- und volkswirtschaftliche Zusatzausbildung.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "Mick Knauff Daily". Hrsg.: Investor Verlag | FID Verlag GmbH. Jederzeit kündbar.

Hinweis zum Datenschutz