MenüMenü

Warum die Eliten den Krieg gegen das Bargeld gewinnen

Visa hat vor kurzem seine eigene Offensive im Krieg gegen das Bargeld gestartet. Das Kreditkartenunternehmen bietet vor allem kleinen Restaurants eine Prämie von 10.000 US-Dollar an, wenn diese dafür kein Bargeld mehr akzeptieren.

Und auch der Konkurrent Mastercard mischt kräftig mit. Laut Bloomberg ist Mastercard CEO Ajay Banga „einer der leidenschaftlichsten Unterstützer, die sich für die Abschaffung des Bargelds stark machen. Der 57-jährige hat erstmals 2010 dem Bargeld den Krieg erklärt.“

Unternehmen und Regierungen stecken unter einer Decke

Diese privaten Bemühungen von Mastercard und Visa gehen Hand in Hand mit Initiativen von Regierungen weltweit. Darunter unter anderem die Regierungen von Indien, Australien, der EU und den Vereinigten Staaten.

Der Plan das Bargeld abzuschaffen, werden immer im bestmöglichen Licht dargestellt.

Unternehmen wie Visa und Mastercard reden davon, wie bequem und kostengünstig elektronische Zahlungsarten sind. Regierungen sprechen dagegen vom Kampf gegen Steuerhinterziehung, organisierte Kriminalität und Terrorismus.

Die Bargeldlose Gesellschaft ermöglicht den Eliten die komplette Kontrolle über Ihren Wohlstand

Aber tatsächlich geht es um etwas ganz anderes. Das Endziel ist ein System, in dem der gesamte finanzielle Wohlstand nur noch elektronisch und digital existiert… und von einer kleinen Handvoll Megabanken und Vermögensverwaltern kontrolliert wird.

Wenn die Eliten dieses Ziel erst einmal umgesetzt haben, können Sie mühelos Bankkonten einfrieren und Gelder beschlagnahmen. Als Anleger sind Sie dann konstanter Überwachung, Besteuerung und digitaler Konfiszierung ausgesetzt.

Krieg gegen das Bargeld läuft auf zwei Fronten ab

Auf der einen Seite wird es Ihnen immer schwerer gemacht, überhaupt an Bargeld zu kommen. So haben zum Beispiel sämtliche Banken und Bankautomaten längst Limits fürs Geldabheben.

Auf der anderen Seite werden gezielt größere Banknoten aus dem Verkehr gezogen. 2016 hat die EZB zum Beispiel den 500-Euro Schein einstampfen lassen.

Als Sparer sollen Sie gezwungen werden, ausschließlich digitale Bankkonten zu nutzen. So können die Finanz-Eliten Ihr Vermögen durch Inflation und Negativzinsen entwerten – im schlimmsten Fall sogar einfach beschlagnahmen.

Der einfachste Weg sich davor zu schützen, ist mit Bargeld. Doch genau dieser Fluchtweg wird Ihnen bereits verbaut.

Wie würden Sie sich fühlen, wenn Sie morgens aufwachen und sämtliche Banknoten größer als ein 5-Euro Schein nicht mehr legales Zahlungsmittel sind?

Genau das ist bereits in Indien passiert. Die beste Methode, um sich vor den Machenschaften der Finanz-Eliten zu schützen: Halten Sie einen Teil Ihres Vermögens in Bargeld (solange Sie noch können), physischem Gold und Silber – außerhalb des Banksystems!

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten