+++ GRATIS Online-Sendung: Money Movement - Der neue Börsenstammtisch für Anleger | am 06.02., 18 Uhr +++

Kapitalschutz bedeutet, Risiken in Chancen zu verwandeln!

Inhaltsverzeichnis

Als Folge der Finanzkrise des Jahres 2008 brachten die internationalen Notenbanken Unmengen von billigem Geld in Umlauf, um das Bankensystem am Leben zu erhalten und die Weltkonjunktur zu beleben. Der Ausbruch der Coronakrise hat diese Entwicklungen nochmals massiv verstärkt. Die Bilanzsummen zahlreicher Notenbanken wuchsen schneller als das Bruttoinlandsprodukt der Volkswirtschaften der jeweiligen Länder. Die Bilanzgröße der G4-Zentralbanken ist jedoch in den letzten 7 Monaten um mehr als 3,1 Bio. USD gesunken.

Das Jahr 2022 ist in der Wirkung des billigen Geldes vergleichbar mit einem Sportler, der jahrelang Doping betreibt und schlagartig auf einen kalten Entzug gesetzt wird. Sein Organismus wird mit hoher Wahrscheinlichkeit kollabieren. Genau das ist mit den Aktienbörsen und Kapitalmärkten im Jahr 2022 passiert und hat tiefe Spuren in den Kursentwicklungen hinterlassen. Die Inflationsdynamik lässt mittlerweile jedoch nach und die Sorge vor weiteren Zinserhöhungen weicht zunehmend der Angst, vor dem Fall in eine tiefe Rezession oder gar Depression. Gleichzeitig haben die Notenbanken für die Zukunft jetzt aber auch wieder Handlungsspielraum, zu einer Politik des billigen Geldes zurückzukehren und die Märkte dadurch zu stützen.

Kapitalschutz bedeutet, Risiken in Chancen zu verwandeln!

Kapitalschutz bedeutet für mich auf der einen Seite die gezielte Absicherung von Vermögenswerten gegenüber aktuellen und zukünftigen Gefahren. Dabei müssen Sie Markt- und Kursrisiken genauso berücksichtigen wie politische, rechtliche oder steuerliche Risiken. Auf der anderen Seite ist es wichtig, die großen Chancen an den Kapitalmärkten zu nutzen, weil wir in Zeiten annähernd zweistelliger Inflationsraten auch weiterhin in einer Welt tiefroter Realzinsen leben, und das trotz steigender Zinsen.

Jede Krise geht zu Ende: Verlassen Sie bitte die Angstblase!

Schon seit Monaten werden Anleger mit schlechten Nachrichten bombardiert. Viele Medien und Kommentatoren gießen noch Öl ins Feuer, indem sie die Belastungen in die Zukunft fortschreiben. Dadurch entsteht das Risiko, dass vor lauter Angst der kommende Aufschwung verpasst wird. An einer Aufwärtsbewegung nicht zu partizipieren, weil man lediglich passiv an der Seite steht, ist aber ebenfalls ein großes Risiko.

Ich empfehle Ihnen deswegen meine Best-Buy-Strategie als einen wesentlichen Baustein Ihres Vermögensmanagements. Ich verfolge dabei einen vermögensverwaltenden Investitionsansatz. Mein Konzept ist untergliedert in eine breit diversifizierte Basis-Strategie mittels dreier Investmentfonds. Diese Bausteine optimieren die wichtigsten traditionellen Anlageklassen: Aktien, Anleihen, Rohstoffe und Währungen. Sie sollen bei ausreichender Sicherheit eine stabile Grundrendite erzielen. Zusätzlich habe ich meine Basis-Strategie um zwei ausgesuchte Satelliten-Strategien ergänzt. Die Grundlage bilden hier reale Werte wie die Edelmetalle Gold und Silber, die im soliden Fürstentum Liechtenstein verwahrt werden. Das ist der strategische Ausgleich zum Schutz vor steigenden Systemrisiken.

Darüber hinaus müssen Sie die dynamischen Entwicklungen und gravierenden Veränderungen in unserer globalen Welt zu Ihrem Vorteil nutzen. Auch dadurch reduzieren Sie Risiken und transformieren diese in Chancen. Ein wichtiger Baustein dafür sind nach meiner Überzeugung breit angelegte Investitionen in aussichtsreiche Zukunftsmärkte.