MenüMenü

Deutschland zwischen Sparbuch und Bitcoin!

Der Weltspartag blickt auf eine fast 100-Jährige Geschichte zurück. Ging es ursprünglich vor allem um die Förderung des Spargedankens geht es heute mehr um finanzielle Bildung. Die Deutschen sind regelrechte Sparprofis. Der Deutschen Bundesbank zufolge haben sie aktuell 566 Milliarden Euro auf der hohen Kante. Dazu passt, dass das Sparkonto hierzulande immer noch die mit Abstand populärste Geldanlageform ist. Dem Statista Global Consumer Outlook zufolge verfügen 46 Prozent der Befragten über ein Sparbuch.

Und auch bei den kürzlich angeschafften Finanzprodukten liegt es vorn. Aktien und Fonds nutzen dagegen nur 20 Prozent. Die hohe Anschaffungsabsicht deutet indes hier auf einen kommenden Aufwärtstrend hin. Ähnlich viele (19 Prozent) sind im Besitz eines Hauses oder einer Wohnung, wie der Blick auf die Grafik zeigt. Am wenigsten verbreitet sind Edelmetalle und Kryptwährungen. Letztere gewinnen allerdings derzeit an Popularität.

dos_28.10.2021

Kryptowährungen haben sich zu einer neuen Anlageklasse entwickelt!

Im Geschäft mit Kryptowährungen bahnt sich eine Zeitenwende an. Nach den Sturm- und Drangjahren mit enormen Kursschwankungen, in denen insbesondere private Anleger auf unregulierten Onlinemarktplätzen gehandelt haben, beginnt eine Ära der Professionalisierung. Institutionelle Anleger forcieren die Weiterentwicklung von Bitcoin, Ethereum und Co. hin zu einer eigenständigen Assetklasse.

Die Geschwindigkeit, mit der sich dieser Wandel vollzieht, ist exorbitant hoch. Die neue Anlageklasse der Kryptowährungen rund um Bitcoin, Ethereum und Co. ist derzeit noch unterrepräsentiert im Anlageverhalten der Deutschen. Das wird sich schon in naher Zukunft massiv ändern!

Beachten Sie die Regularien und investieren Sie in die Digitalisierung und Tokenisierung!

Es ist intelligent und wichtig, die regulatorischen Rahmenbedingungen zu beachten und auf seriöse und solide Kryptobörsen mit Kryptoverwahr- und Zahlungsverkehrslizenz zu setzen. Ebenso ist es intelligent, in die Digitalisierung zu investieren, beispielsweise in ausgesuchte FinTech-Aktien. Ich bin darüber hinaus davon überzeugt, dass es ein mehrdimensionales Krypto-Geldsystem in der digitalisierten Welt der Zukunft geben wird, basierend auf blockchainbasierten Token.

Dezentrale Kryptowährungen wie der Bitcoin werden zu einer Art digitalem Gold. Zentrale Stablecoins von Privatunternehmen – wie beispielsweise Facebooks Diem – werden in Koexistenz neben zentralen Kryptowährungen von Notenbanken existieren, neben zahlreichen weiteren, hochattraktiven und lukrativen Cryptocoins.

Fazit: Investieren auch Sie spätestens jetzt in die Geldsysteme der Zukunft!

Grafik: Geschäftsmann hält fallenden Dominostein auf

Steuerschutz-Strategien statt Steuer-Betrugssysteme!Nach neuen Berechnungen beläuft sich der weltweite Schaden durch Cum-Ex, Cum-Cum und vergleichbare Betrugssysteme auf mindestens 150 Milliarden Euro. Diese Summe ist dreifach größer als bisher bekannt. Das Geld ließen sich Banken und andere Finanzakteure "zurückerstatten", obwohl sie entsprechende Steuern nie gezahlt hatten. › mehr lesen

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
miller01
Markus Miller

Markus Miller ist ein gefragter Experte, wenn es um das komplexe Thema internationale Vermögensstrukturierung und die globale Steuerung von Vermögenswerten geht.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "Mick Knauff Daily". Hrsg.: Investor Verlag | FID Verlag GmbH. Jederzeit kündbar.

Hinweis zum Datenschutz