MenüMenü

Gravestone Doji: bitte nicht ignorieren

Ein Gravestone-Doji ist ein Umkehrsignal. Wie der Name schon vermuten lässt, ist dieser Doji wahrscheinlich einer der bedrohlichsten Kerzen von allen.

Laut den Untersuchungen des Analysten Thomas Bulkowski stellt ein Gravestone Doji aber nur in etwa 50 Prozent aller Fälle ein negatives Umkehrsignal dar. Die zukünftige Kursentwicklung wäre somit eher zufällig und nicht am Erscheinen eines Gravestones abzulesen.

Gravestone-Doji: Die Erkennungsmerkmale

Wenn Sie bullish orientiert sind, sollte Sie den Gravestone-Doji sehr ernst nehmen und immer darauf vorbereitet sein, rasch zu handeln, sobald dieser erscheint. Wenn der Gravestone-Doji nach einem ausgedehnten Aufwärtstrend auftritt und dessen Docht das obere Bollinger-Band durchbricht, ist diese Kerze von noch größerer Bedeutung.

Ein Gravestone-Doji bezieht sich auf einen Tag, an dem sich der Eröffnungskurs und der Schlusskurs auf gleichem Kursniveau befinden. Im Laufe der Handelssitzung steigen die Kurse jedoch, aber die Bullen können sich letztendlich nicht durchsetzen und müssen das eroberte Territorium wieder aufgeben.

Dieses Kursgeschehen hat zur Folge, dass ein langer Docht entsteht. Wenn der Gravestone-Doji keine wichtige Kursumkehr bezeichnet, wird er zweifellos einen Widerstandsbereich kennzeichnen, der normalerweise während einiger Handelssitzungen als Barriere dient.

Jedenfalls sollte ein Trader darauf bedacht sein, seine Gewinne zu sichern, nachdem diese Kerze erschienen ist.

Ein praktisches Beispiel

Der Chart in der Abbildung zeigt die Aktie der Luftfahrtsgesellschaft AMR Corporation (AMR). Er ist ein klassisches Beispiel dafür, wie wichtig es ist, den Gravestone-Doji benennen zu können.

Gravestone Doji im Chart der Luftfahrtgesellschaft AMR Corporation vom Juni 2005

Quelle: StockCharts.com, AMR Corp. (AMR) NYSE

Morning Star: Langfristiger Trendwechsel vorausMorning Star und Evening Star weisen auf langfristige Trendwechsel hin. Das sollten Trader beachten. › mehr lesen

Die Aktie AMR zeigt Ende April eine Bodenbildung bei 9,80 Dollar. Anfang Juni stieg sie um etwa 40 Prozent und testete den Kursbereich von 14 Dollar. Am 17. Juni eröffnete die Aktie bei 14 Dollar und kletterte dann auf einen Höchststand von 14,95 Dollar.

Beachten Sie, dass ein großer Teil des Dochts das Bollinger-Band durchbrach. Aber den Tradern war das nicht geheuer, sodass die Aktie am Ende des Handelstages unverändert schloss. Bei dieser Handelssitzung entstand also ein Doji mit einem langen Docht, was darauf hinwies, dass die Bullen nicht in der Lage waren, sich durchzusetzen.

Achten Sie den Gravestone-Doji

Trader, die weiterer Anhaltspunkte zur Bestätigung bedurften, dass ein Trendwechsel stattgefunden hatte, mussten nicht lange warten. Beachten Sie, dass der Vier-Tage-GD den Neun-Tage-GD von unten kommend schnitt. Auch ein Ausbruch aus der Trendlinie vollzog sich kurz nach dieser Überkreuzung, was darauf hindeutete, dass sich die Aktie AMR nun auf ein geringeres Kursniveau ausrichtete.

Trader, die diese Anzeichen ignorierten, mussten einen hohen Preis dafür bezahlen. Ende Juni notierte die Aktie beim Kurs von elf Dollar, was nicht weit von dem Punkt entfernt war, wo die Rallye begonnen hatte. Dieser Kursrückgang wäre zu vermeiden gewesen, wenn man auf den Hinweis des Gravestone-Dojis geachtet hätte.

 


ACHTUNG! GRATIS*-Buch exklusiv für Kunden des Investor-Verlages

Gehe ich recht in der Annahme, dass auch Sie Interesse an STEURFREIEN Gewinnen von bis zu 36.018% haben?!

Schon 500 Euro reichen aus, um daraus in nur einem Jahr über 180.000 Euro zu machen.

Und das, wie gesagt, absolut steuerfrei. Allerdings sollten Sie dafür ein paar grundlegende Dinge beachten.

Schließlich geht es hier um eine völlig neuartige Anlageklasse.

Aus diesem Grund möchte ich Ihnen ein Buch zuschicken, wenn es Ihnen recht ist?! Darin fnden Sie alles was Sie wissen müssen, kompakt und leicht verständlich zusammengefasst!

Einfach HIER klicken und Ihr persönliches GRATIS*-Exemplar kann schon morgen bei Ihnen sein!

*zzgl. 4,95 Euro Versand- und Bearbeitungsgebühr


© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten