MenüMenü

Der VIX-Index: Angstbarometer und Portfolio-Versicherung

Was ist der “VIX”?

Beim VIX (Kurzform; gleichzeitig ist VIX das Tickersymbol des Index in den USA) handelt es sich um den Chicago Board Options Exchange Volatility Index auf den S&P 500 (vom Prinzip her das, was bei uns der VDAX ist). Er zeigt die 30 Tage Erwartung seitens des Markts hinsichtlich Volatilität an.

Konstruiert wird dieser Index mittels einer weiten Palette von S&P 500 Index-Optionen (Calls und Puts). Der VIX versteht sich als vorausschauender Index und wird von Investoren und Tradern meist als “Angstbarometer” verwendet und um das Risiko im Markt zu beurteilen. Die Logik ist stark vereinfacht gesagt: Steht der VIX extrem tief, sind die Marktteilnehmer sorglos; steht er hoch, sind die Marktteilnehmer in Panik.

Das Schöne ist, dass Sie sich nicht auf beschränkt aussagekräftige Umfragen über bullische oder bärische Einstellungen vereinzelter institutioneller Anleger verlassen müssen, sondern, wie beim NYSE BPI, auf das, was tatsächlich im Markt geschieht (wie Sie wahrscheinlich sehen können, ziehe ich solche Indizes, welche das abbilden, was sich tatsächlich im Markt ereignet, anderen Werten vor, nutze diese jedoch zum Gegenabgleich).

Wie können Sie vom VIX profitieren?

Wenn Sie zum Optionshandel zugelassen sind und über Ihren (US-)Broker VIX-Optionen handeln können, haben Sie eine einfache und wunderbar funktionierende Absicherungsmöglichkeit für Ihr Portfolio. Stellen wir uns folgendes (ein wenig vereinfachtes, jedoch prinzipiell völlig korrektes) Szenario vor:

Wir sind in einer bullischen Phase und der VIX ist niedrig, d.h. der Angstlevel im Markt ist gering. Call-Optionen auf den VIX sind billig zu haben. Nun erwarten Sie in den kommenden Monaten eine heftige Korrektur im Markt und möchten sich günstig eine Portfolio-Versicherung zulegen. Diese soll sofort greifen, wenn es im Markt Ärger gibt. Hierzu wählen Sie den Kauf einer kleinen Zahl von VIX-Calls als Versicherung.

Entweder setzt sich die Bullenbewegung fort und Sie machen weiter Gewinne auf Ihren Long-Positionen (dann fallen die Kosten für die VIX-Calls kaum ins Gewicht) oder die heftige Korrektur kommt tatsächlich. In diesem Fall verlieren Ihre Longs, jedoch die Calls gehen mit dem steigenden VIX (bei Massenverkäufen im Markt nimmt die Volatilität meist hart zu) durch die Decke und verhindern in Ihrem Portfolio größeren Schaden.

Grafik: Kleine Investitionsumme wächst mit der Zeit

Aktienmuffel Ja oder Nein? – Deutschland im Vergleich zum Rest der WeltAktienmuffel, Entwicklungsland beim Aktienhandel etc.: Das ist das Bild von Deutschen. Aber warum ist das so? Wie sieht es mit dem Aktienbesitz in Deutschland aus? › mehr lesen

Sehen Sie sich den VIX in der aktuellen Lage an. Was glauben Sie, wie vernünftig gewählte Call-Optionen dank ihres Hebels hierauf im Wert gestiegen sind? In meinem privaten Portfolio haben VIX-Calls eine wichtige Rolle gespielt und mir Schlimmeres in dieser Krise erspart.

Das, was ich Ihnen zum VIX erklärt habe, können Sie auch verallgemeinert auf andere Volatilitätsindizes (etwa VDAX) anwenden. Ich selbst ziehe in der aktuellen Lage den VIX vor, da dieser am nächsten am Krisenherd ist.

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten