MenüMenü

Analysten und ihre Aktienempfehlungen

Analysten sind Börsenexperten, die für Banken oder Broker bestimmte Unternehmen untersuchen. Sie analysieren Bilanzkennzahlen und geben daraufhin Prognosen für das Entwicklungspotenzial des Unternehmens und eine Börsentendenz ab.

Dabei beruht die Prognose nicht nur auf Daten und Fakten der Vergangenheit. Zwar ist die Auseinandersetzung mit den jüngsten Quartalszahlen ein wesentlicher Bestandteil der Analyse.

Es steht vor allem die Prognose der zukünftigen Geschäftsentwicklung auf Basis einer Vielzahl von Annahmen wie beispielsweise die aktuelle Konjunkturentwicklung, Rohstoffpreise, Zinsen, Umstrukturierungspläne oder neue Strategien im Fokus.

Daher sind Analysten mit ihren Empfehlungen eher vorsichtig und formulieren nur vage. Betrachten Sie daher solche Gutachten kritisch und eher als Hintergrundinformation, um die Bilanzkennzahlen besser verstehen zu können. Bilanzen richtig lesen und einschätzen zu können – darin sind die Analysten gut.

Eigenwillige Sprache der Analysten

Da die Analysten für ihre Empfehlungen eine eigene Sprache entwickelt haben, ist es für Einsteiger schwierig, die Prognosen richtig zu lesen. Das liegt daran, dass die Analysen in erster Linie für sogenannte institutionelle Investoren, also Versicherungen, Pensionskassen oder andere Banken, verfasst sind.

Diese haben immer einen Teil ihres Vermögens – und wenn es nur ein geringer Anteil ist – am Aktienmarkt angelegt und dies auch in schwierigen Aktienmarktzeiten. Deshalb geht es für die institutionellen Investoren nicht primär um die Erzielung von Kursgewinnen.

Es geht darum besser abzuschneiden als der jeweilige Vergleichsindex des Aktiensegments, in das investiert wird. Im Falle europäischer Standardaktien könnte das z. B. der Vergleichsindex der Euro Stoxx 50 sein. Diesen gilt es zu schlagen, damit die Investition als Erfolg gilt.

Grafik: Hände heben den Trend

Wie macht man aus 10.000 Dollar in einem Jahr eine Million Dollar?Mit kleinen wöchentlichen Gewinnen und durch Reinvestition dieser Gewinne ist es möglich: Der Weg zur Million. › mehr lesen

Die relative Betrachtungsweise, die für einen Privatanleger begrenzt hilfreich ist, erklärt die eigenwillige Sprache. In der folgenden Übersetzung sehen Sie, welche Empfehlung sich hinter den Expertenbegriffen verstecken.

Was die Analysten Ihnen sagen wollen

UntergewichtenVon der Aktie erwartet der Analyst eine schlechtere Entwicklung als vom Vergleichsindex. „Untergewichten“ bedeutet, dass das Gewicht der Aktie im Portfolio geringer sein soll, als das Gewicht der Aktie im Vergleichsindex. Schneidet die Aktie tatsächlich schlechter ab, entsteht so ein positiver Performancebeitrag. Für den Privatanleger bedeutet dies: Es gibt vielversprechendere Aktien. Die Aktie verkaufen Sie besser.
ÜbergewichtenDas Gegenbeispiel zu „Untergewichten“. Der Analyst traut der Aktie eine bessere Entwicklung als dem Vergleichsindex zu. Für den institutionellen Investor heißt dies, das Portfolio-Gewicht der Aktie sollte höher sein als im Vergleichsindex. Einfacher für den Privatanleger: Der Analyst beurteilt die Kurschancen positiv.
MarketperformerDie Aktie entwickelt sich genauso gut oder schlecht wie der Gesamtmarkt oder der Vergleichsindex.
UnderperformerBedeutet dasselbe wie „Untergewichten“. Diese Aktie wird sich aus Sicht des Analysten im Vergleich zum Gesamtmarkt unterdurchschnittlich entwickeln.
OutperformerSiehe „Übergewichten“.
VerkaufenHier rechnet der Analyst mit echten Kursverlusten oder zumindest mit einer schwächeren Entwicklung als beim Gesamtmarkt.
HaltenWeder besonderes Potenzial noch besondere Risiken. An der Position kann der Investor festhalten. Für Neuengagements sollte er andere Titel bevorzugen.
ZukaufenDer Analyst glaubt nicht an große Kurssteigerungen, zumindest aber an eine leicht überdurchschnittliche Entwicklung im Vergleich zum Gesamtmarkt.
KaufenDer Analyst hält eine überdurchschnittliche Kursentwicklung für möglich und empfiehlt den Kauf der Aktie.
Starker KaufDas ist eine eindeutige Kaufempfehlung des Analysten.

Die Analystenempfehlungen geben eine gute Hilfestellung zur Einschätzung einer Aktie. Allerdings ist es keine Erfolgsgarantie. Analysten sind auch nur Menschen und können die Zukunft nicht vorhersehen.

Nehmen Sie sich daher die Zeit, sich Ihre eigene Meinung zu bilden. Warum empfehlen die Analysten diese Aktie gerade? Was spricht gegen dieses Wertpapier? Erst wenn Sie sich ein eigenes umfassendes Bild von der Aktie gemacht haben, sollten Sie sich zum Kauf oder Verkauf entschließen.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

 


ACHTUNG! GRATIS*-Buch exklusiv für Kunden des Investor-Verlages

Gehe ich recht in der Annahme, dass auch Sie Interesse an STEURFREIEN Gewinnen von bis zu 36.018% haben?!

Schon 500 Euro reichen aus, um daraus in nur einem Jahr über 180.000 Euro zu machen.

Und das, wie gesagt, absolut steuerfrei. Allerdings sollten Sie dafür ein paar grundlegende Dinge beachten.

Schließlich geht es hier um eine völlig neuartige Anlageklasse.

Aus diesem Grund möchte ich Ihnen ein Buch zuschicken, wenn es Ihnen recht ist?! Darin fnden Sie alles was Sie wissen müssen, kompakt und leicht verständlich zusammengefasst!

Einfach HIER klicken und Ihr persönliches GRATIS*-Exemplar kann schon morgen bei Ihnen sein!

*zzgl. 4,95 Euro Versand- und Bearbeitungsgebühr


© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Investor Logo
Investor Verlag

Das Team von Investor-Verlag.de informiert Sie fundiert über die aktuellen Entwicklungen auf den weltweiten Finanzmärkten - egal ob über Aktien, Devisen oder Rohstoffe.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Investor Verlag. Herausgeber: FID Verlag GmbH. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz