MenüMenü

Biontech: Raus aus den roten Zahlen hin zu einem satten Umsatzplus

Solide, bekannte Werte wie beispielsweise Daimler oder die Aktie von Allianz, Siemens usw. gehören hierzulande bekanntermaßen zu den Lieblings-Aktien deutscher Anleger.

Zu diesen Werten gesellt sich nun ein Biotech-Titel

Inzwischen hat sich der Mainzer Biotech-Konzern Biontech mit zu den Favoriten der Deutschen gesellt. Seit Ausbruch des Coronavirus und der damit einhergegangenen Pandemie Mitte Februar letzten Jahres hat sich der Titel des Biontech-Papiers sage und schreibe verzwölffacht.

Und es ist noch nicht lange her, da überschritt der Börsenwert des Unternehmens erstmalig sogar die Marke von 100-Mrd.-Dollar an der US-amerikanischen Tech-Börse Nasdaq. Somit bringt Biontech mittlerweile in Sachen Marktkapitalisierung mehr auf die Waage als große DAX-Werte wie beispielsweise Adidas, BASF oder BMW.

Gigantische Rally

Was das Papier für eine atemberaubende Rally auf das Parkett gelegt hat, verdeutlicht der Chart sehr anschaulich:

Chart 01.09.2021

Kurstreiber hierfür war und ist nach wie vor die Corona-Krise. Zwar kam es im Anschluss an den neuen Rekordstand am 9. August dieses Jahres zunächst einmal wieder zu Gewinnmitnahmen, doch sind starke Kursschwankungen für Biotech-Unternehmen keineswegs ungewöhnlich – und schon gar nicht bei Biontech. Denn hier gilt es derzeit zu bedenken, dass eine ganze Börsennation jede kleinste Bewegung genauestens mitverfolgt und jeder ein Stück von Kuchen haben möchte.

Weiteres vielversprechendes Quartal voraus?

Trotz inzwischen höherer Impfquoten steigen gleichzeitig auch die Infektionszahlen aufgrund der Delta-Variante des Virus rasch an – vor allem in Ländern wie Großbritannien oder in Israel. Die Annahme und die damit verbundene Angst, dass diesen Herbst eine vierte Corona-Welle anstehen könnte, ist daher bedauerlicherweise übrigens gerechtfertigt.

Doch immerhin etwas positives hätte das Ganze, nämlich für Biontech-Anleger. Diese dürften sich nämlich aller Voraussicht nach auf ein weiteres florierendes Quartal des Konzerns freuen.

Gemäß Angaben des britischen Gesundheitsamtes sorgt das von Biontech entwickelte Vakzin BNT162b2 für einen 88%igen Schutz gegen die Delta-Variante des Corona-Virus. Hinzu kommen indes außerdem die Aussichten auf in Kürze womöglich anstehende sogenannte Booster-Impfungen und der verstärkte Einsatz bei Kindern sowie bei Jugendlichen.

Weiterhin gute Aussichten

Für das laufende Jahr kam Biontech gemeinsam mit seinem US-amerikanischen Kooperationspartner Pfizer eigenen Angaben zufolge auf abgeschlossene Liefervereinbarungen im Volumen von über 2,2 Mrd. Dosen sowie außerdem eine weitere Milliarde Dosen für das kommende Jahr und darüber hinaus.

Zusammen hatten die beiden Partner bis zum Juli dieses Jahres ca. 1 Mrd. Corona-Impfstoff-Dosen in insgesamt über 100 Länder auf der Welt ausgeliefert.

Vor einem Jahr standen in der Bilanz noch rote Zahlen

…doch nun kann sich Biontech vor Einnahmen kaum noch retten.

Innerhalb des zweiten Geschäftsquartals 2021 hat der Konzern einen Gewinn je Anteilsschein in Höhe von 10,77 Euro einfahren können. Der Umsatz kletterte im gleichen Zeitraum auf 5,3 Mrd. Euro, was einem Plus von sage und schreibe 1.270% gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht. Im letzten Jahr belief sich dieser Wert noch auf 41,7 Mio. Euro. Wenig überraschend also, dass der Konzern jüngst auch seine Prognose für das laufende Gesamtjahr 2021 angehoben hat.

Hinsichtlich des Umsatzes mit dem Impfstoff rechnet man bis Jahresende mit 15,9 Mrd. Euro. Zum Vergleich: Vor gut drei Monaten sind hier noch 12,4 Mrd. Euro avisiert worden.

Biontech auf ExpansionskursProduktionsausweitung statt Patentfreigabe: Biontech plant einen neuen Standort in Singapur. Der Impfstoffbedarf ist ungebrochen hoch. › mehr lesen

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
170407 Invest Mick Knauff 72 04
Mick Knauff

Mick Knauff ist seit mehr als 20 Jahren an der Börse aktiv. Seit mehr als 15 Jahren begleitet er das tägliche Börsengeschehen journalistisch und war am Aufbau mehrerer Börsen-Nachrichtenredaktionen beteiligt.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "Mick Knauff Daily". Hrsg.: Investor Verlag | FID Verlag GmbH. Jederzeit kündbar.

Hinweis zum Datenschutz