MenüMenü

Biontech – ist das noch gesund oder schon ein Hype?

mRNA-Aktien haben in den letzten beiden Jahren einen unglaublichen Lauf hingelegt. Sie wurden durch die Corona-Krise von Unternehmen mit einer Zukunftstechnologie, die niemand so recht fassen konnte, zu Pharmakonzernen mit Milliardenumsätzen.

Nehmen wir Biontech als Beispiel:  Mitte Oktober 2019 stand die Aktie noch bei etwa 12 Euro. Auf dem Höhepunkt der Corona-Krise im März 2020 schoss sie intraday erstmals über die 100 Euro-Marke. Seit Ende März dieses Jahres kam es noch einmal zu einer rapiden Trendbeschleunigung, die die Aktie von 80 Euro in der Spitze auf fast 400 Euro führte.

Die Trendbeschleunigung können Sie auch sehr schön im Chart erkennen:

22UA-Täglich

Quelle: Prorealtime

Wenn Sie im Oktober 2020 nur 1.200 Euro in Biontech investiert hätten, wären daraus in der Spitze fast 40.000 Euro geworden – unglaublich!

Diese Fragen entscheiden über die Zukunft von Biontech

Natürlich stellt sich für Sie jetzt die Frage: Wie geht es weiter? Lohnt sich zu den aktuellen Kursen noch ein Einstieg oder ist die Aktie schon viel zu weit gelaufen?

Dabei stellen sich einige Fragen, die wir heute noch nicht sicher beantworten können:

Werden die Corona-Impfungen irgendwann enden oder werden dauerhaft so viele jährliche Auffrischungen nötig, dass das Unternehmen seinen derzeitigen Umsatz halten kann? Und falls der Corona-Umsatz irgendwann zurückgeht: Kann Biontech das mit neuen Produkten, also Impfungen für andere Krankheiten, kompensieren? Biontech hat beispielsweise mRNA-Stoffe gegen Krebs, HIV und Tuberkolose in der Pipeline. Oder tritt sogar das für Biontech ideale Szenario ein, dass der Corona-Umsatz bleibt und neue Impfstoffe dazu kommen?

Wenn der Umsatz weiter steigt, ist Biontech immer noch günstig bewertet

Denn wenn Biontech seinen derzeitigen Umsatz dauerhaft halten oder ihn sogar noch steigern kann, dann wäre die Aktie auch auf dem momentanen Kursniveau nach wie vor sehr günstig bewertet. Bisher gehen die meisten Analysten davon aus, dass die Umsätze in den kommenden Jahren rückläufig sind, weil die Corona-Impfungen weniger werden. Tritt das nicht ein, ist bei Biontech noch viel mehr drin!

Der jüngste Anstieg sieht kurz- bis mittelfristig allerdings nach einem Hype aus, und Hypes enden oft jäh mit rapide fallenden Kursen. Andererseits können sie auch länger andauern als die meisten Investoren es sich vorstellen können.

Die mRNA-Technologie steht für die Zukunft der Impfung

Meine Empfehlung lautet deswegen wie folgt: Wenn Sie schon investiert sind und auf dicken Gewinnen sitzen, dann könnten Sie auf dem aktuellen Niveau über eine Teilgewinnmitnahme nachdenken. So sichern Sie sich einen Teil des Gewinns, können mit ihrer Restposition den Hype aber noch weiter reiten. Wenn Sie noch nicht investiert sind, könnten Sie die Kurse beobachten und während einer Korrektur zuschlagen. Denn die mRNA-Technologie steht für mich nicht nur für Corona, sondern für die Zukunft der Impfung vieler anderer Krankheiten.

Biontech weiter auf Erfolgskurs: USA lässt Impfstoff für Kinder zuBiontech ist der große Gewinner der Pandemie. Konkurrent Moderna gewährt heute Einblick in seine Bücher. › mehr lesen

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
170407 Invest Stefan Lehne 72 10
Stefan Lehne

Stefan Lehne ist der Unternehmer unter den Börsenexperten. Schon während seines BWL-Studiums in den 1990er-Jahren gründete er seine erste Firma, die er nach wenigen Jahren erfolgreich in die USA verkaufte.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "Mick Knauff Daily". Hrsg.: Investor Verlag | FID Verlag GmbH. Jederzeit kündbar.

Hinweis zum Datenschutz