MenüMenü

Geheime Bundeswehrstudie rechnet mit EU-Kollaps

Laut dem Spiegel haben Wissenschaftler der Bundeswehr eine Studie zur Zukunft der Europäischen Union entwickelt. In dem Bericht „Strategische Vorausschau 2040“ spielt die Bundeswehr verschiedene Szenarien durch… bis hin zum Kollaps der EU.

Das Ergebnis stimmt nicht gerade optimistisch…

 „Multiple Konfrontation“

In einem der sechs Szenarien rechnen die Wissenschaftler mit einer „multiplen Konfrontation“. Die internationale Ordnung ist nach „Dekaden der Instabilität“ in sich zusammen gebrochen.

„Die EU-Erweiterung ist weitgehend aufgegeben, weitere Staaten haben die Gemeinschaft verlassen. Europa hat seine globale Wettbewerbsfähigkeit verloren. Die zunehmend ungeordnete, zum Teil chaotische und konfliktträchtige Welt hat das sicherheitspolitische Umfeld Deutschlands und Europas dramatisch verändert.“

In einem anderen Szenario („Westen gegen Osten“) wenden sich osteuropäische Staaten von der EU ab und schließen sich dem östlichen Block an. Ein weiteres Szenario („Multipolarer Wettbewerb“) rechnet mit einem Anstieg des Extremismus in Europa. Einige EU-Partner suchen in diesem Szenario eine Annäherung an das „staatskapitalistische Modell Russlands“.

Die Studie gibt keinen genauen Zeitrahmen ab, in dem diese Vorhersagen eintreten können. Sämtliche Szenarien seien aber „mit dem Zeithorizont 2040 plausibel“.

Kollaps könnte deutlich früher kommen

Der Zeithorizont ist aber noch konservativ gehalten. Denn Polen, Ungarn und Tschechien haben ganz andere politische Vorstellungen, als Länder wie Deutschland und Holland. Dieser Riss zwischen Ost und West wird sich nur noch weiter vertiefen.

Beiersdorf-Aktie: Plus 0,99 % im TagesverlaufDie Aktie von Beiersdorf erfreute ihre Aktionäre und bescherte ihnen Gewinne. Zum Börsenende am Montag wurde die Aktie des Konsumgüterunternehmens bei einem Kurs von 89,88 € gehandelt. Das ist ein Plus… › mehr lesen

Dazu kommt noch der Konflikt zwischen Spanien und Katalonien. Die Regierung in Madrid geht mit Gewalt gegen die eigenen Bürger vor, um Abstimmungen zu verhindern. Doch weder Brüssel noch Berlin scheint das zu interessieren.

Wird die Katalonien-Krise den Zerfall der EU auslösen? Der Brexit? Die Flüchtlingskrise? Niemand kann genau vorhersagen, was den Stein ins Rollen bringen wird. Eine Sache ist aber sicher, Brandherde gibt es mehr als genug. In seiner derzeitigen Form ist die EU nicht überlebensfähig. Und kein einziger EU-Politiker scheint Lösungen für diese Probleme zu haben.

Wenn die EU zerbricht, werden die Märkte ins Chaos stürzen

Der unaufhaltsame Kollaps der EU wird die meisten Anleger völlig unvorbereitet treffen. Denn kaum einer will wahr haben, was sich bereits jetzt am Horizont abzeichnet. Doch die Fakten sind eindeutig – wenn Sie den Mut haben, der Realität ins Gesicht zu schauen.

Ich möchte, dass meine Leser von Sicheres Geld als Gewinner aus der kommenden Krise hervorgehen. Denn es gibt Mittel und Wege, um sich auf den kommenden EU-Kollaps vorzubereiten… und von der Krise sogar zu profitieren…

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten