+++ GRATIS Online-Webinar: Energie-Unabhängigkeitsgipfel - bis zu +6.011 % Gewinn mit nur DREI Unternehmen | 10.10., 18 Uhr +++

Xiaomi: chinesischer Apple-Kontrahent nach Zahlen ein Kauf?

Inhaltsverzeichnis

Samsung und Apple sind vermutlich so gut wie jedem inzwischen ein Begriff. Klassische Smartphone-Hersteller. Aber nicht jeder kennt unbedingt Xiaomi.

Xiaomi – im Smartphone-Markt schon eine echte Größe

Werfen wir einen genaueren Blick auf Xiaomi, bevor wir uns dessen frisch veröffentlichte Zahlen anschauen.

Das chinesische Unternehmen ist im Jahr 2010 gegründet worden und präsentierte der Öffentlichkeit bereits ein Jahr später das erste hauseigene Smartphone. Im Juli 2018 folgte der Börsengang an der Börse in Hongkong. Obwohl es erst vor gut 12 Jahren gegründet wurde, zählt Xiaomi bereits zu den führenden Smartphone-Herstellern der ganzen Welt.

Breitgefächertes Produktportfolio

Inzwischen ist Xiaomi vor allem in den beiden absatzstarken Märkten China und Indien eine große Nummer – bzw. sogar Marktführer. Global betrachtet kommt das Unternehmen auf Platz vier hinsichtlich der größten Smartphone-Produzenten – nach Samsung, Huawei und Apple. Zu den Smartphone-Marken von Xiaomi gehören Mi (High-End-Smartphones) und Redmi (kostengünstige Einsteiger- sowie Mittelklasse-Geräte).

Zum Produktportfolio des chinesischen Konzerns, der in über 80 Ländern weltweit vertreten ist, zählen außerdem noch viele weitere Geräte, Gadgets und Software. Darunter unter anderem verschiedene Apps, TVs, Laptops, Kopfhörer, Fitness-Armbänder, Smart-Home- und IoT-Produkte (Internet of Things). Xiaomi stellt aber auch Rasierer her sowie Schuhe und Taschen.

Rasantes Wachstum in 2021

Es war eine der ganz großen Meldungen der Branche im Juli letzten Jahres. Der Xiaomi verwies den großen Konkurrenten Apple beim Smartphone-Absatz auf die Plätze.

Von den im zweiten Quartal 2021 weltweit verkauften Smartphones entfielen 17% auf Xiaomi, wonach sich das Unternehmen aus dem Reich der Mitte zum damaligen Zeitpunkt somit den zweiten Platz auf der Rangliste nach Samsung (Marktanteil 19%) und vor Apple mit „nur“ 14% Anteil sicherte.

Vor allem in Lateinamerika und Westeuropa gewinnen die im Konkurrenzvergleich günstigen 5G-Smartphones immer mehr Kunden. Kein anderer Smartphone-Händler konnte im vorletzten Jahr derart rasant wachsen wie die Chinesen – der Zuwachs lag 2020 nämlich bei etwa 83% gegenüber 2019.

Quartalszahlen zum abgelaufenen Jahresviertel

Nun gab es ganz frische Zahlen des Smartphone-Herstellers für das jüngst abgelaufene Quartal. Die Bezeichnung für die chinesische Währung lautet Renminbi. Der internationale Währungscode lautet CNY. Ein chinesischer Yuan entspricht 0,14 Euro.

Xiaomi konnte ein Ergebnis je Anteilsschein von 0,16 CNY erzielen. Im Vorjahresviertel lag dieses bei 0,13 CNY je Aktie. Der Umsatz kam auf 85,58 Mrd. CNY (+21,45% zum Vorjahr mit 70,46 Mrd. CNY). Der Analystenausblick lag bei einem Gewinn je Aktie in Höhe von 0,165 CNY und 82,63 Mrd. CNY auf der Umsatzseite.

Das Gesamtjahr betrachtet hat Xiaomi je Aktie 0,78 CNY verdient, nach 0,849 CNY je Aktie im Vorjahr sowie 328,31 Mrd. CNY umgesetzt (+33,53%). Experten kalkulierten mit einem Gewinn je Aktie von 0,850 CNY und einem Umsatz von 325,57 Mrd. CNY.

Die Xiaomi-Papiere legen heute rund 3% zu.

Ein eher spekulatives Investment

Der Apple-Konkurrent könnte sich zu einem der großen 5G-Profiteure entwickeln. Längst haben die Chinesen auch die etablierten Volkswirtschaften der Industrieländer ins Visier genommen. Die Geschäfte laufen gut. Die Aktie mag eine attraktive Depotbeimischung sein, wenngleich – und das sollten Anleger derzeit noch beachten – eine noch eher spekulative. Dennoch mit jede Menge Potenzial.