MenüMenü

Aktien: Wenn es am heißesten ist, sind die Gewitter nicht mehr weit entfernt

Fällt die 13.000er Marke heute oder nicht? Bei 12.951 Punkten waren wir am Vormittag bereits gelandet. Spielt die Wall-Street am Nachmittag mit, könnte Vollzug gemeldet werden. Doch auch dieses Level könnte kurzfristig nur eine Zwischenetappe sein.

Sie wissen, dass ich seit ein paar Wochen vor einer Korrektur warne und ich bleibe dabei, dass diese auch kommen wird.

Doch zuvor schließe ich angesichts der Batzen von Geld, die Tag für Tag nach Frankfurt ans Parkett geschickt werden, nicht aus, dass wir auch noch auf 13.500 oder 14.000 Punkte steigen.

Bewertungstechnisch wäre der DAX damit nach wie vor keinesfalls überteuert. Klar, mit einem KGV von dann 15 bis 16 läge man über dem historischen Mittel. Doch das historische Mittel der „Sparzinsen“, also der Anleiherenditen, als logischer Gegenpol liegt ja bei rund 5%.

Davon sind wir derzeit meilenweit entfernt, sodass Aktien nach wie vor aus Bewertungssicht noch viel Luft nach oben haben.

Die Sorglosigkeit bereitet mir Sorgen

Doch glauben Sie mir, ich bin schon so lange an der Börse und kenne die aktuelle Stimmung der Händler auf dem Parkett nur allzu gut. Sorglosigkeit macht sich allmählich breit. Ich komme mir manchmal wie bei einem gemütlichen Kaffee-Kränzchen vor, wenn ich in den Saal blicke.

Spätestens an solchen Punkten wird der Mick zunehmend nervös. Noch nicht übertrieben, dafür sind die aktuellen Mittelzuflüsse noch zu hoch, doch es umschleicht mich ein zunehmendes Kribbeln.

Börsenticker

Indikator: Bald neuer Rückenwind für Dollar und Aktien?Trotz der zuletzt etwas schwierigen Börsen mehren sich die Anzeichen für eine baldige Entspannung.  › mehr lesen

Aber natürlich ist auch Mick Knauff kein Prophet und kann sich nur auf seine Erfahrung und seine Ahnung stützen. Von daher bleibe ich auch bei der Auffassung, dass man einfach etwas Cash aufbauen und vorhalten sollte.

Fahren Sie die Rally einfach nur noch mit 70 oder 60% Ihres Anlagevermögens mit. Damit verpassen Sie eine mögliche finale Übertreibung nach oben nicht gänzlich, sind aber auch handlungsfähig, wenn es aus heiterem Himmel kracht.

Und hier ist es mit der Börse wie mit dem deutschen Sommerwetter. Wenn es am heißesten ist, sind die reinigenden Sommergewitter nicht mehr weit entfernt.

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
170407 Invest Mick Knauff 72 04
Mick Knauff

Mick Knauff ist seit mehr als 20 Jahren an der Börse aktiv. Seit mehr als 15 Jahren begleitet er das tägliche Börsengeschehen journalistisch und war am Aufbau mehrerer Börsen-Nachrichtenredaktionen beteiligt.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Mick Knauff. Herausgeber: FID Verlag GmbH. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz