+++ Trading-Rekord 2024 +++ 42 Gewinn-Trades für bis zu 1,2 Mio. Euro Gewinn +++ ONLINE Live-Konferenz: 01.06.24, 11 Uhr +++

Watsco – warm & kalt & gut gelüftet

Inhaltsverzeichnis

Selbst erfahrene Analysten können nicht jedes gute Unternehmen auf dem Zettel haben. Watsco ist so eins, wie mir scheint. Anschauen sollte man sich die Aktie jedenfalls.

Was macht Watsco eigentlich?

Das Unternehmen mit dem etwas sperrigen Namen gibt es schon seit ein paar Jahrzehnten – konkret: gegründet wurde Watsco im Jahr 1945. Verwaltungssitz ist in Coconut Grove (Miami) im US-Bundesstaat Florida. Das Unternehmen vertreibt – hauptsächlich in den USA, Kanada und in Mexiko – Systeme für Heizung, Klima und Lüftung über rund 700 Verkaufsstellen. Damit den Menschen beim Arbeiten in den Unternehmen, aber beim Wohnen daheim sommers wie winters wahlweise angenehm kühl oder muckelig warm ist. Kurs & gut: Das Unternehmen hat eine starke – auch physische – Präsenz.

Das Wachstum in den vergangenen Jahren war zwar nicht grandios, aber durchaus akzeptabel. Die Zuwächse resultieren insbesondere wegen der steigenden Nachfrage nach energieeffizienten Geräten. Zudem ist der Bausektor ein zunehmend bedeutsames Geschäftsfeld. Durchaus wachstumsfördernd waren in der Vergangenheit auch diverse kleinere und mittelgroße Firmenübernahmen.

Q1-Zahlen durchaus in Ordnung

Vor wenigen Tagen präsentierte Watsco die Zahlen für das erste Quartal des laufenden Geschäftsjahres (zum 31.03.2023). Gemessen an den Umsatzerlösen ist das Unternehmen auch in Q1 gewachsen – gleichwohl in einem sehr gemächlichen Tempo. So generierte die Firma Umsätze in Höhe von 1,55 Milliarden US-Dollar nach 1,52 Milliarden Dollar im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Prozentual entspricht dies einem Plus von knapp 1,8 Prozent. Analysten hatten im Vorfeld Umsatzerlöse von 1,57 Milliarden US‑Dollar vorausgesagt.

Der Gewinn je Aktie ermäßigte sich jedoch geringfügig um 7  US‑Cents. Konkret: Nach 2,90 Dollar im Vorjahresquartal sprang im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres ein Gewinn von 2,83 Dollar je Aktie heraus. Viele lagen die Analystenschätzungen deutlich darunter. Der Konsens hatte einen Gewinn je Aktie von 2,39 US-Dollar prognostiziert.

Watsco Aktie ein gutes Investment?

Langweilig ist nicht grundgesetzlich gleichbedeutend mit „schlecht“. Das gilt im unternehmerischen Bereich, konkret: im Hinblick auf das jeweilige Geschäftsmodell, genauso wie im Privaten. Dies dokumentiert eindrucksvoll die bisherige Performance der Watsco Aktie.

Zwar gab es in den vergangenen Jahrzehnten immer wieder Verschnaufpausen, doch der Trend ist eindeutig: Die Anteilsscheine tendierten in immer nur eine Richtung: nordwärts. In der 10-Jahres-Rückschau konnten Investoren einen kumulierten Gewinn von gut 300 Prozent einstreichen. Durchaus eindrucksvoll auch die Ertragslage in den vergangenen drei und fünf Jahren mit plus 110 Prozent und knapp 100 Prozent. Im laufenden Jahr marschierte die Watsco Aktie 35 Prozent nach vorn – alles gerechnet in US-Dollar. Momentan notieren die Papiere auf einem historischen Hoch von knapp 340-US-Dollar. Fragt sich also, ob die Luft nicht doch allmählich dünn wird.

Kann sein, muss aber nicht. So scheint die Bewertung auf Basis des Kurs-Gewinn-Verhältnisses (KGV) mit rund 34 durchaus angemessen. Auch die vergleichsweise ansehnliche Dividendenrendite von rund 3 Prozent kann – zumindest größere – Kursverluste ein wenig abpuffern. Meine Meinung zur Watsco Aktie: Watsco ist ein klug geführtes Unternehmen, das auch in den kommenden Jahren gute Marktchancen hat. Selbst auf dem derzeitigen Top-Niveau können sich Investoren ein paar Stücke ins Depot legen. Sollte die Aktie konsolidieren oder gar korrigieren – hier denke ich an einen Kursrückgang von mindestens 15 Prozent – können Anleger etwas beherzter zugreifen.