+++ Der Millionärscode 2.0 +++ Live-Konferenz mit Markus Miller +++ Stichtag sorgt für bis zu +37.170 % Gewinn! +++

Walmart-Aktie im Fokus und: Alles rund um die Invest 2023

Inhaltsverzeichnis

Diese Woche steht wieder einmal einiges auf der Börsen-Agenda. Gestern gab es unter anderem Zahlen von Walmart.

Walmart-Aktie nach Zahlen im Minus

Dabei gab der US-Shopping-Riese bekannt, eher verhalten auf das neue Jahr zu blicken. So geht Walmart zwar von einem Plus beim operativen Gewinn aus, jedoch sollte das Umsatzwachstum des bis Ende Januar laufenden Geschäftsjahres 2024 spürbar sinken. Beim Nettoerlös geht der Vorstand ohne Wechselkurseffekte von einem Plus von 2,5 bis 3% aus, somit eine nachlassende Dynamik.

Mit einer solchen Entwicklung wie im abgelaufenen Jahr ist nicht zu rechnen: 2023 war der Umsatz noch um 7,4% gestiegen auf ca. 615 Mrd. Dollar. Damit schlug der Umsatz die Schätzungen der Analysten.

Im operativen Geschäft sei Besserung in Sicht, nachdem Gerichtskosten sowie ein milliardenschwerer Vergleich den Gewinn stark schmälerten. So soll der operative Gewinn im derzeitigen Jahr um ca. 3% klettern.

Die Börse lies die Aktie in einer ersten Reaktion um rund 4% sinken. Rücksetzer haben sich bei dem US-Giganten in der Vergangenheit stets als gute Einstiegsgelegenheiten entpuppt.

Was diese Woche noch ansteht

Für heute steht dann das ifo-Geschäftsklima als Stimmungsindikator an und in den USA die US-Notenbank FED mit ihrem Sitzungsprotokoll an. Zahlen gibt es heute von Rio Tinto,

Fresenius, Fresenius Medical Care, Danone, Ceconomy, Freenet, nVidia sowie Ebay.

Am morgigen Donnerstag gibt es dann noch Aussagen zum US-BIP sowie dem privaten Konsum, bevor dann am Freitag zum Ende der Woche für Deutschland das GfK-Verbrauchervertrauen veröffentlicht wird und in den USA die Uni Michigan, ebenfalls mit Verbraucherdaten, aufwarten dürfte.

Mein Tipp an Sie – Anlageprofis und EinsteigerInnen aufgepasst!

Steigende Zinsen, bleibende Inflation. Ein gefühlt nicht enden wollender Ukrainekrieg und eine schwächelnde Volkswirtschaft China. Ich könnte die Liste an dieser Stelle noch fortführen. All diese Risikofaktoren bedeuten einzeln schon eine Gefahr für die Kapitalmärkte. Zusammengenommen können diese natürlich die weltweite Unsicherheit deutlich verstärken.

Was bedeutet das für Sie? Ganz einfach: Dass aktives Handeln wichtiger denn je ist. Und da habe ich einen Tipp für Sie: Unter dem Motto der Veranstalter „How to invest – komm zur Invest“ steht nun der größte Branchentreff im deutschsprachigen Raum wieder einmal bevor. Und diesen sollten Sie, egal ob Sie vielleicht schon Anlageprofi sind oder EinsteigerIn nicht verpassen.