+++ GRATIS Online-Webinar: Ruhestandsgipfel: Der Millionärs-Effekt - Mit 4€ zum Ruhestandsmillionär | 03.10., 18 Uhr +++

Walmart –Erwartungen deutlich übertroffen, höhere Prognose

Walmart –Erwartungen deutlich übertroffen, höhere Prognose
jetcityimage / stock.adobe.com
Inhaltsverzeichnis

Wenn der US-Einzelhandelsriese Walmart seine Bilanzzahlen veröffentlicht, kann er sich großer Aufmerksamkeit stets gewiss sein. Erfolg oder Misserfolg gelten als zuverlässiger Gradmesser für die gesamtwirtschaftliche Entwicklung in den USA. Erfreulich also, dass die aktuellen Quartalszahlen überzeugen.

Umsatz steigt, Gewinn sinkt, aber weniger stark als gedacht

In dem am 31. Juli 2022 abgeschlossenen zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2023 konnte der in Arkansas beheimatete größte Einzelhändler der USA seinen Umsatz gegenüber dem Vorjahresquartal auch wegen der hohen Inflation um 8,4 Prozent auf 152,9 Milliarden US-Dollar steigern. Die durchschnittlichen Erwartungen der Analysten wurden um mehr als 2 Milliarden Dollar übertroffen.

Am besten lief es für die Mitgliedern vorbehaltene Retail-Warenhauskette Sam’s Club, die ihren Umsatz um 17,5 Prozent auf 21,9 Milliarden Dollar verbessern konnte. Walmart U.S. wuchs um 7,1 Prozent auf gut 105,1 Milliarden Dollar, während Walmart International eine Umsatzsteigerung von 5,7 Prozent auf 24,35 Milliarden Dollar gelang.

Beim Betriebsgewinn musste Walmart im Vorjahresvergleich einen Rückgang um 6,8 Prozent auf 6,9 Milliarden Dollar verkraften. Der bereinigte Gewinn je Aktie fiel minimal auf 1,77 Dollar (Vorjahresquartal: 1,78 Dollar), Branchenexperten hatten aber lediglich mit etwas mehr als 1,60 Dollar gerechnet.

Optimistischerer Ausblick trotz Inflationssorgen

Erst im Juli hatte Walmart nicht nur die Branche mit einer herben Korrektur der Jahresziele nach unten geschockt, die auf der Befürchtung des Managements fußte, die Kunden würden sich wegen der hohen Inflation bei Energie und Lebensmitteln beim Kauf anderer Produkte zurückhalten. Diese Sorge war offenbar etwas übertrieben, denn in einer erneuten Anpassung erhöht Walmart den Ausblick wieder.

Wurde im Juli noch ein Gewinnrückgang je Aktie im gesamten Geschäftsjahr 2023 von 11 bis 13 Prozent in Aussicht gestellt, erwartet das Management jetzt nur noch ein Minus von 9 bis 11 Prozent. Das ist in erster Linie eine Folge des besser als gedacht verlaufenen zweiten Quartals, denn den Ausblick für das zweite Halbjahr behält Walmart bei.

Aktienkurs zieht deutlich an

Die Aktionäre reagieren erfreut auf die guten Quartalszahlen und die gesteigerte Prognose, im deutschen Nachmittagshandel notiert die Walmart-Aktie um bis zu 5 Prozent im Plus bei etwa 136 Euro. Das durchschnittliche Kursziel der Analysten bei etwas über 140 Euro ist damit nicht mehr weit entfernt.