+++ GRATIS Online-Webinar: Ruhestandsgipfel: Der Millionärs-Effekt - Mit 4€ zum Ruhestandsmillionär | 03.10., 18 Uhr +++

Elon Musk steigt bei Twitter ein und löst eine Kursparty aus

Inhaltsverzeichnis

Endlich mal eine Nachricht, die nichts mit dem Krieg in der Ukraine zu tun hat, aber trotzdem für Schlagzeilen sorgt. Er hat den Autobauer Tesla zu einem Pionier der E-Mobilität gemacht, das Weltraum-Unternehmen SpaceX zum Erfolg gebracht und war zuvor maßgeblich an der Gründung des Bezahldienstes PayPal beteiligt: Elon Musk.

Elon Musk wird zum größten Aktionär bei Twitter

Jetzt ist der Tech-Milliardär bei Twitter einsteigen und gleich zum größten Aktionär geworden. Ich habe keinen Zweifel, dass der seine Position zum Umbau des des Kurznachrichtendienstes nutzen wird. Schon Abend hat er eine Umfrage auf der Plattform gestartet, ob man eine Schaltfläche zum nachträglichen Ändern von Mitteilungen einführen soll.

Ob sein Einfluss über Schaltfläche hinausgeht, werden wir noch sehen. Daniel Ives, Managing Director bei der Vermögensverwaltung Wedbush Securities ist sich jedenfalls sicher: „Elon Musk hat große Pläne.“

Twitter-Chart bisher nichts für schwache Nerven

Unmittelbar nach der Meldung über den Einstieg von Elon Musk ist Twitter um fast 30% nach oben geschossen. Dabei sollten Sie aber auch nicht vergessen, dass Twitter in der Vergangenheit immer wieder heftige Kurseinbrüche bekannt war. Selbst mit dem aktuellen Kursanstieg liegt die Social-Media-Aktie noch immer über -30% unter ihrem Hoch vom Juli des letzten Jahres.

Twitter vor Sprung in die Gewinnzone

Nach etlichen Verlustjahren könnte Twitter im nächsten Jahr der Sprung in die Gewinnzone gelingen. Einige Datenbanken weisen schon für dieses Jahr einen Gewinn aus. Der Tesla-Gründer kommt mit seinem überraschenden Einstieg genau in dem Moment, in  dem Twitter seine verlustreichen Jahre hinter sich lässt.

Fazit: Twitter steht nach dem Einstieg von Elon Musk vor einer Neuausrichtung. Das Analysten-Urteil ist aber sehr durchwachsen. Laut Wall Street Journal raten von 10 von 38 Analysten zum Kauf, 25 finden Halten besser und 3 Analysten wollen verkaufen. Das durchschnittliche Analysten-Kursziel von 42 US$ wurde mittlerweile übertroffen. Das höchste Kursziel liegt bei 60 US$.