+++ Trading-Rekord 2024 +++ 42 Gewinn-Trades für bis zu 1,2 Mio. Euro Gewinn +++ ONLINE Live-Konferenz: 01.06.24, 11 Uhr +++

TransMedics Group revolutioniert die Transplantationsmedizin

Inhaltsverzeichnis

Ein innovatives Produkt und starke Wachstumsperspektiven – das ist eine Kombination, die mir gefällt. Dafür müssen Anleger jedoch oftmals einen deutlichen Bewertungsaufschlag und ein höheres Risiko in Kauf nehmen. Einen solchen Wert stelle ich Ihnen heute vor: TransMedics Group.

Überfällige Innovation für den Organtransport

In Anbetracht des enormen medizinischen Fortschritts ist es schon verwunderlich, dass heutzutage immer noch Spenderorgane in Plastikbeuteln verpackt in einer mit Eis gefüllten Kühlbox transportiert werden. Das US-Unternehmen TransMedics Group hat dafür endlich eine bessere Lösung entwickelt: ein vollständig integriertes, tragbares Organ-Transportsystem. 

System ahmt die Bedingungen im menschlichen Körper nach 

Statt auf Kühlung setzt das Organ-Transportsystem von TransMedics auf die Nachahmung der Verhältnisse im menschlichen Körper, um die Organe bestmöglich zu erhalten. Dazu enthält die Box eine warme, sauerstoffhaltige und blut-ähnliche Flüssigkeit, die Lunge, Herz und Leber während des Transports in einem funktionalen Zustand hält. Ein Herz pumpt beispielsweise weiter, während es in der Transportbox liegt. 

Das System ist außerdem mit umfangreichen Diagnosefunktionen ausgestattet. Es analysiert kontinuierlich die Funktion und Lebensfähigkeit der Organe, um bei einer Fehlfunktion umgehend Gegenmaßnahmen ergreifen zu können. 

Viel mehr Transplantationen möglich

Bisher war Zeit ein höchst kritischer Faktor, an dem zahlreiche mögliche Organ-Transplantationen scheiterten. Ein Organ, das in einem Plastikbeutel verpackt in eine mit Eis gefüllte Kühlbox gelegt wird, ist nur wenige Stunden lebensfähig. Mit dem Organ-Transportsystem von TransMedics wird dieser Zeitraum auf rund einen Tag erhöht.

Damit erhöht sich die Entfernung, in der Organe vom Spender zum Empfänger transportiert werden können, beträchtlich. So ermöglicht die neue Organ-Transportbox wesentlich mehr Menschen den Zugang zu dringend benötigten Spenderorganen und hilft dabei, Menschenleben zu retten.

Aufbau eines eigenen Logistik-Systems für Spenderorgane

TransMedics will sich aber nicht damit zufrieden geben, nur die Organ-Transportsysteme zu verkaufen. Das Unternehmen plant, auch die komplette Logistik für den Organtransport innerhalb der USA anzubieten. Transplantationszentren und Kliniken können den Transport samt Nutzung der Transportbox dann als Dienstleistung buchen. Um die Zuverlässigkeit und Rentabilität seines Logistikdienstes zu verbessern, hat TransMedics 2023 einen Charterflugbetreiber übernommen.

Wachstumsprognosen nochmals angehoben

Es hat einige Zeit gebraucht, bis die neue Technologie bei den Transplantationszentren Anklang gefunden hat. Aber seit dem Jahr 2021 sind die Umsätze des Unternehmens regelrecht explodiert. 2022 konnte der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdreifacht werden, 2023 folgte nochmals ein gewaltiger Umsatzsprung von +160%.

Dieses Tempo kann bei zunehmender Größe selbstverständlich nicht gehalten werden. Trotzdem sind die Zuwächse beeindruckend. Zuletzt wurden die Prognosen nochmals angehoben. Analysten erwarten für das laufende Jahr einen Umsatz von rund 370 Mio. US-Dollar nach 242 Mio. US-Dollar im Vorjahr.

Schwarze Zahlen ab diesem Jahr möglich

Wie üblich fallen in diesem relativ frühen Stadium der Unternehmensentwicklung bei Wachstumswerten noch rote Zahlen an. Doch auch hier sind die Analystenprognosen zuletzt optimistischer geworden. Im Schnitt erwarten Analysten für 2024 bereits einen kleinen Gewinn. Sicher ist dies aber nicht. 2025 dürfte es dann aber so weit sein.

Aktie erscheint nicht zu teuer, ist aber spekulativ 

Bei solchen Perspektiven erscheint der aktuelle Börsenwert vom 8-Fachen des im laufenden Jahr erwarteten Umsatzes nicht zu teuer. Allerdings müssen die hohen Erwartungen erst einmal erfüllt werden. Gelingt dies, so sehe ich noch einiges Kurspotenzial nach oben. Für spekulativ orientierte Anleger ist die Aktie daher einen näheren Blick wert.