+++ GRATIS Online-Webinar: Ruhestandsgipfel: Der Millionärs-Effekt - Mit 4€ zum Ruhestandsmillionär | 03.10., 18 Uhr +++

Texas Instruments – außergewöhnliche Tech-Aktie

Inhaltsverzeichnis

Seit Jahresbeginn sind Tech-Werte nicht gerade die beliebtesten Papiere bei Investoren. Die Aktien von Texas Instruments bilden da eine rühmliche Ausnahme. Woran liegt das eigentlich?

Starkes Quartal, positiver Ausblick

Für das zweite Quartal des laufenden Geschäftsjahres legte der in Dallas (US-Bundesstaat Texas) ansässige Halbleiterkonzern sehr gute Zahlen vor. So sprangen die Umsatzerlöse um 14 Prozent auf rund 5,2 Milliarden US-Dollar. Analysten hatten im Konsens deutlich weniger erwartet. Überproportional stieg der Gewinn sogar um rund 20 Prozent auf 2,3 Milliarden US-Dollar. Ebenfalls um 20 Prozent auf 2,45 Dollar wuchs der Gewinn je Aktie. Auch hier hatten Analysten weniger erwartet.

Positive Aussichten  für Q3

Für ordentlich Dampf unter dem Kessel sorgte auch der Optimismus des Vorstands für das dritte Quartal. Prognostiziert werden Umsätze zwischen 4,9 und 5,3 Milliarden US-Dollar. Zuvor hatten Analysten in punkto Umsatzerlöse das untere Ende dieser Spanne vorhergesagt. Den Gewinn je Aktie im dritten Quartal sieht der Vorstand in einer eher breiten Range von 2,23 bis 2,51 Dollar.

Überdies erhalten Anleger voraussichtlich rund 4,5 US-Dollar je Aktie als Dividende in diesem Jahr gutgeschrieben. Gemessen am derzeitigen Kurs errechnet sich eine Dividenden-Rendite von gut 2,5 Prozent. Nicht üppig, für einen Tech-Wert jedoch beachtlich.

Wie gehts weiter mit der TI Aktie?

Wieder einmal gilt: Langmut zahlt sich bei Aktieninvestments oft aus. So konnten treue Anleger mit der Texas Instruments Aktie (WKN: 852654) in den vergangenen zehn Jahren alles in allem mehr als 630 Prozent Gewinn einstreichen. Die Turbulenzen an den Aktienmärkten seit Jahresbeginn, insbesondere den (Teil)Ausverkauf bei Tech-Werten, haben die TI-Papiere weitgehend unbeschadet überstanden. Im Gegenteil, die Aktie notiert ein paar Schnäpse höher als noch zu Jahresbeginn.

Nach dem Kursrücksetzer zum Jahreswechsel in die Region von umgerechnet 140 Euro haben sich die Papiere wieder spürbar erholt und notieren momentan knapp unter ihrem historischen Hoch, das bei etwas mehr als 180 Euro liegt. Meine Meinung: Länger- und langfristig orientierte Investoren legen sich jetzt eine gute Handvoll Aktien von Texas Instruments ins Depot. Und stocken bei (deutlichen) Kursrückgängen peu à peu die Position behutsam auf.