+++ Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

The Trade Desk-Aktie immer noch im Sinkflug

Inhaltsverzeichnis

Mit Spannung haben die Börsianer die „Halbzeit-Wahl“ in den USA verfolgt. Diese wurde als richtungsentscheidend für die Börse bezeichnet. Wenn Sie jetzt gedacht haben, eine Unsicherheit wäre aus dem Markt und die Börsen könnten wieder unbeschwert den Vorwärtsgang einlegen, so zeigen die Aktienmärkte leider ein anderes Bild.

Denn – wie so oft in der jüngsten Vergangenheit – gibt es statt einer klaren Entscheidung eine Hängepartie. Zudem bleiben eine Vielzahl anderer Unsicherheiten im Markt. Aus diesem Grund widmen wir uns wieder den Unternehmensnachrichten. Die Quartalsberichtssaison hält weiter an und The Trade Desk konnte positiv überraschen.

Werbeausgaben werden zurückgehen – Unternehmensportrait

Das Unternehmen The Trade Desk Inc. ist ein amerikanisches Technologieunternehmen, das cloudbasierte Plattformen anbietet, mit denen verschiedene Internetwerbekampagnen – sowohl Banner als auch Videos etc. – gesteuert werden können. Dabei bietet der Konzern Lösungen für Werbeagenturen und andere Dienstleister im Bereich der Werbung an.

Während zuletzt die Unternehmen der Branche unter der fallenden Werbenachfrage zu leiden hatten, kam es bei The Trade Desk zu einer positiven Überraschung. Während die Analysten einen bereinigten Gewinn je Aktie von 0,23 US-Dollar erwarteten, überraschte der Konzern dann allerdings mit 0,26 US-Dollar. Im Vorjahr lag dieser Wert bei 0,18 US-Dollar.

Auch beim Umsatz gab es eine positive Überraschung: Dieser erreichte 395 Mio. US-Dollar, verglichen mit 301 Mio. US-Dollar im Vorjahr. Hier wurden im Vorfeld von den Marktbeobachtern rund 387 Mio. US-Dollar prognostiziert.

Für das vierte Quartal rechnet das Unternehmen mit einem Umsatz von mindestens 490 Millionen Dollar, wobei diese Ziffer dann allerdings unter den Schätzungen der Analysten liegt. Eine Abschwächung kündigt sich also an.

Aktienkurs hat sich seit dem Hoch im Vorjahr gedrittelt

Zumindest zu Handelsbeginn sorgte dies für steigende Kurse bei der Aktie. Aber im Handelsverlauf bröckelte der Kurs immer weiter ab und notierte zum Handelsende deutlich im Minus. Insgesamt befindet sich die Aktie seit ihrem Allzeithoch bei 114 US-Dollar vom 17. November 2021 in einer Abwärtsbewegung. Aus charttechnischer Sicht konnte gestern die Unterstützungsmarke bei rund 45 US-Dollar nicht halten und wurde im Handelsverlauf nach unten durchbrochen.

Und ein Ende der Talfahrt scheint nicht in Sicht: Wie die anderen Internetkonzerne leidet The Trade Desk unter der einsetzenden Werbeflaute. Auch in den nächsten Wochen wird sich die Werbebranche mit Ausgaben zurückhalten. Daran werden jetzt auch die US-Wahlen nichts ändern.

Erst mit einer Erholung der Wirtschaft und mit einem Anstieg der Konsumentenausgaben wird die Branche in ruhigeres Fahrwasser zurückkehren. Trotz der Drittelung des Aktienkurses seit dem Höchststand im November 2021 ist aus fundamentaler Sicht bei The Trade Desk leider noch keine Trendwende in Sicht. Trotzdem ist die Aktie einen näheren Blick wert, zumindest wenn sich irgendwann eine Stabilisierung nebst Trendwende andeutet.