MenüMenü

USA : RH-Aktie – Buffett‘s Luxusmeile

RH (Restoration Hardware) – nur Eingeweihte kennen dieses Unternehmen, dessen Aktien im Portfolio von Buffetts Berkshire Hathaway steckt. Sind die Papiere jetzt ein Kauf nach mehr als 50 Prozent Kursverlust in den vergangenen zwölf Monaten?

Das Design bestimmt das Bewusstsein

Oder etwa nicht? Geschmack, über den sich sicher streiten lässt, sollten die Trendys, die bei RH (WKN : A2DJTU) shoppen, schon haben. Und – wenn nicht unbegrenzte, aber auskömmliche – finanzielle Möglichkeiten ebenso. Bis Amex, Diners, Eurocard und Visa glühen.

RH hat etliche Läden. Jeder von ihnen ist architektonisch ein Unikat und passt sich harmonisch in die jeweilige Umgebung ein. Aus gutem Grund hat das Unternehmen mehr als einmal renommierte Design-Awards erhalten – unter anderem dafür, wie kunstvoll, unaufdringlich und ästhetisch seine Produkte präsentiert werden. Luxury Art at it’s best.

Ebenfalls so gut wie niemand kennt die „Produkte“ die unter RH1 und RH2 sowie RH3 firmieren. Die ersten beiden Nummern sind Privatjets, die jedermann und jedefrau chartern können. R3 ist eine Luxusyacht – bereit zum Charter im Mittelmeer und in der Karibik.

Schlemmern und schlürfen

Zweifellos: Das Schwelgen in Luxus- und in Design-Unikarten ist anstrengend. Welch eine Qual, sich zwischen zwei Stücken entscheiden zu müssen, deren Preise den halben Jahreslohn oder noch mehr eines normalen Arbeitnehmers verschlingen würde. Zum Geschäftsmodell zählen dann auch Gourmet-Restaurants und High-Quality-Winebars in den Läden. Da kommt es dann auf die paar hundert Dollar auch nicht mehr an. Nice to know: das RH-Konzept ist diametral gegensätzlich zu Warren Buffetts bescheidenem und unprätentiösem Lebensstil.

RH Aktie – jetzt ein Kauf?

Warren Buffett und sein kongenialer Partner Charlie Munger haben bei ihren Investments bislang so gut wie keine Fehler gemacht. Ein paar vielleicht, aber die sind nicht weiter der Rede wert. Schon die Tatsache, dass die RH Anteilsscheine Teil von Buffett‘s Portfolio sind, spricht für den Kauf.

Es gibt aber weitere Argumente neben Buffett‘s Engagement. So scheinen die RH Aktien nach dem Kurssturz innerhalb rund eines Jahres spürbar (zu) billig. Der Analysten-Konsens schätzt ein Kurs-Gewinn-Verhältnis für das laufende Geschäftsjahr 2021/2022 von 13, für das darauffolgende Geschäftsjahr von knapp 12. Für einen Konsumwert tatsächlich sehr günstig. LVMH, ebenfalls zur Kategorie Luxusgüter gehörig, wenn auch nicht komplett mit RH vergleichbar, kommt auf ein geschätztes KGV von knapp 24 bzw. von knapp 21.

Überdies hat RH einen Aktiensplit im Verhältnis eins zu drei angekündigt. Dadurch werden die Anteilsscheine optisch preiswerter und attraktiver für private Investoren mit überschaubaren finanziellen Möglichkeiten. Auf die Split-Ankündigung hat die Aktie erst ein wenig zugelegt. Mittelfristig könnte es nicht unbedingt ein Fehler sein, sich an Buffetts Gespür für Qualität zu orientieren.

Geschäftsmann mit Diagramm

Stanley Black & Decker – Papas schweres GerätAls Dividendenzahler ist Stanley Black & Decker Rekordhalter an der Wallstreet. Doch jetzt wird das Unternehmen auch für konservative Anleger attraktiv. › mehr lesen

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Hajo Simons
Hajo Simons

Hajo (Heinz-Josef) Simons, Jahrgang 1956, arbeitet seit gut 30 Jahren als Wirtschafts- und Finanzjournalist.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "Mick Knauff Daily". Hrsg.: Investor Verlag | FID Verlag GmbH. Jederzeit kündbar.

Hinweis zum Datenschutz