+++ Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Palo Alto-Aktie: Quartalszahlen treiben den Kurs

Inhaltsverzeichnis

Inzwischen ist die Quartalsberichtssaison weitgehend gelaufen. Unterm Strich gab es mehr positive als negative Überraschungen. Doch die negativen Überraschungen sind Ihnen sicherlich in Erinnerung geblieben – vor allem, weil dieses Mal ungewöhnlich viele Branchengrößen dabei waren. Aus der zweiten Reihe der Technologiewerte gab es jedoch eine Vielzahl starker Zahlen, u.a. von Palo Alto Networks.

Kurzportrait

Das US-Unternehmen zählt zu den Marktführern im Bereich Cyber-Security, also den Schutz von Daten und IT-Infrastruktur gegen Hackerangriffe etc. Die Software von Palo Alto ermöglicht es Unternehmen, ihren gesamten Datenverkehr zu überwachen und Risiken wie Hackerangriffe, Industriespionage und Datenmissbrauch zu minimieren. Hackerangriffe lassen sich damit in Echtzeit identifizieren und es werden automatisch entsprechende Gegenmaßnahmen eingeleitet.

Palo Alto zählt mit über 85.000 Kunden in mehr als 150 Ländern zu den Branchengrößen. Für das laufende Geschäftsjahr erwarten Analysten im Schnitt einen Umsatz von knapp 7 Mrd. US-Dollar. Der Börsenwert des Unternehmens liegt bei gut 50 Mrd. US-Dollar.

Hohe Wachstumsraten

Dass Unternehmen aktuell ihre Investitionen in Cyber-Security deutlich anheben, zeigen die gerade vorgelegten Ergebnisse für das abgelaufene Quartal (August bis Oktober). Palo Alto verbuchte erneut ein hohes Wachstum und steigerte seinen Umsatz um +25% auf 1,6 Mrd. US-Dollar. Der Gewinn kletterte um +56% auf 0,83 US-Dollar je Aktie. Analysten hatten im Vorfeld lediglich mit 1,55 Mrd. US-Dollar Umsatz und 0,69 US-Dollar Gewinn pro Aktie gerechnet.

Unternehmen investieren weiterhin kräftig in Datensicherheit

Derart hohe Zuwächse sind aktuell für Technologiewerte längst keine Selbstverständlichkeit mehr. Die Zahlen des Weltmarktführers untermauern, dass die Unternehmen trotz Sparmaßnahmen im schwierigen makroökonomischen Umfeld keine Abstriche bei der Datensicherheit machen.

Einen großen Anteil daran hat sicherlich der russische Überfall auf die Ukraine. Dieser hat die Furcht vor einem Cyberkrieg angeheizt. Schon in der Vergangenheit haben Hackergruppen aus Russland in zahlreichen Ländern erheblichen wirtschaftlichen Schaden angerichtet. Daher besteht die berechtigte Sorge, dass sich dies zu einem Cyberkrieg ausweiten könnte, wenn Russland solche Hackerangriffe als systematische Waffe als Antwort auf die Sanktionen des Westens einsetzt.

Cyber-Security-Aktien zeigen 2022 relative Stärke

Vor diesem Hintergrund ist es auch nicht verwunderlich, dass Aktien aus der Cyber-Security-Branche zu Beginn der russischen Invasion deutliche Zugewinne verbuchen konnten. Seit Jahresbeginn schlagen sich Aktien aus der Branche erheblich besser als andere Technologiewerte.

Ein Schnäppchen ist die Aktie von Palo Alto Networks nicht gerade. Aber die Wachstumsperspektiven sind durch die zunehmende Bedrohung durch Hacker sicherlich nochmals besser geworden. Für langfristig orientierte Anleger auf jeden Fall einen näheren Blick wert.