+++ Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Nike: Schlechte Quartalszahlen. Doch Analysten sehen ein Kurspotenzial von 37%

Inhaltsverzeichnis

Egal ob Fußball, Basketball, Tennis, Laufsport oder Leichtathletik – der weltgrößte Sportbekleidungskonzern ist in sehr vielen Bereichen des Sports der absolute Platzhirsch. Das 1964 gegründete Unternehmen mit Sitz in Oregon rüstet seit vielen Jahren erfolgreich und innovativ Sportler in der ganzen Welt aus. Doch nun gehen die aktuellen geopolitischen Probleme auch am Klassenbesten nicht spurlos vorbei.

Selbst am Klassenbesten geht die Krise nicht spurlos vorbei

Im Ende Mai beendeten Geschäftsquartal verzeichnet Nike einen bedeutenden Gewinnrückgang. Der Nettogewinn sank im genannten Zeitraum um knapp 5% auf 1,4 Mrd. US$ (1,3 Mrd. Euro) im Vergleich zum Vorjahr. Der Umsatz ging um rund 1% auf 12,2 Mrd. US$ zurück. Doch die Entwicklung kam nicht unerwartet. Viele Analysten hatten sogar mit einem noch stärkeren Minus gerechnet.

In China läuft es schon lange nicht mehr rund

Im China-Geschäft, einem wichtigen Auslandsmarkt für Nike, läuft es schon seit einiger Zeit nicht wirklich rund. Doch nun kam es hier zu einem drastischen Absatzrückgang von knapp 20%. Vor allem die Covid-Lockdowns in Verbindung mit Werksschließungen und anderen Unterbrechungen wichtiger Lieferketten macht der Konzern dafür verantwortlich.

Starker US-Dollar wird für Nike zum Problem

Zudem wirken sich diese Problemfelder auch negativ auf den internationalen Handel des Unternehmens aus. Für das Geschäftsjahr 2023 rechnet Nike mit einem Umsatzwachstum im „niedrigen einstelligen Bereich“ im Vergleich zu 2022, nicht zuletzt, weil man auch Einbußen durch einen stärkeren US-Dollar-Kurs erwartet.

Trotz schlechter Nachrichten: Analysten sehen Kurspotenzial von 37%

Fazit: Die meisten Analysten zeigen sich von solchen Nachrichten unbeeindruckt und kommen im Fall Nike zu klaren Handlungsempfehlungen. 26 von 33 raten zum Kaufen bzw. Aufstocken von Nike-Papieren, und 7 Analysten empfehlen, die Aktien des Sportartikelriesen im Depot zu halten. Das durchschnittliche Analysten-Kursziel liegt bei 140,37 US$ – und das bedeutet immerhin ein Kurspotenzial von über 37%. Obwohl der 1-jährige Aufwärtstrend – wie fast über – längst durchbrochen wurde, ist der 5-Jahres-Aufwärtstrend noch intakt.