+++ GRATIS Online-Webinar: Ruhestandsgipfel: Der Millionärs-Effekt - Mit 4€ zum Ruhestandsmillionär | 03.10., 18 Uhr +++

Streaming-Anbieter Netflix mit mehr Abonnenten

Inhaltsverzeichnis

Den meisten von Ihnen ist der US-amerikanische Streaming-Anbieter Netflix wohl ein Begriff. Und genau dieser hat nun jüngst seine Zahlen für das dritte Geschäftsquartal 2021 präsentiert.

Prognose erreicht

So konnte Netflix seinen Umsatz im Q3 verglichen zum Vorjahr um 16% (Q2: 19%) auf nun 7,48 Mrd. Dollar steigern. Somit hat der Streaming-Riese die ursprüngliche Prognose erreichen können. Das Wachstum wiederrum verlangsamte sich indes weiter.

Unterm Strich stand im abgelaufenen Quartal ein Nettoergebnis von gut 1,45 Mrd. Dollar nach 790 Mio. Dollar im Vorjahr bzw. ein (verwässertes) Ergebnis je Netflix-Anteilsschein von 3,19 Dollar (1,74 Dollar).

Über vier Millionen neue Kunden

Die Kundenzahl wuchs unterdessen weiter. So erfreute sich Netflix im dritten Geschäftsquartal des laufenden Jahres über insgesamt 4,38 Mio. neue Abonnenten.

Insgesamt bedient der Streaming-Dienst somit nun 213,56 Mio. Nutzer, welche die kostenpflichtigen Streaming-Services des Konzerns verwenden, was einem Plus von 9,4% zum Jahr davor entspricht.

So gelang es dem US-Unternehmen seine eigene Prognose hinsichtlich des Unternehmensumsatzes zu erreichen und diese bei den neuen Abonnement-Kunden zu übertreffen.

Neuste Serie Squid Game boomt weltweit

Das globale Interesse an Netflix koreanischem Thriller “Squid Game”, welches Mitte des letzten Monats heraus kam, sorgte innerhalb des letzten Quartals zusätzlich für mehr neue Kunden – sogar wesentlich mehr als vorab erwartet.

So geht der Konzern indes davon aus, dass die Begeisterung für “Squid Game” auch im laufenden Quartal für ordentlich Rückenwind sorgen wird. Zumal auch noch weitere Premieren anderer Filme und Serien bevorstehen.

Ausblick für das vierte Quartal enttäuschte

Für das vierte Quartal erwartet der Konzern 7,712 Mrd. Dollar (+16,1%) Umsatz und ein Nettoergebnis in der Höhe von 365 Mio. Dollar oder 0,80 Cent je Netflix-Aktie (verwässert).

Global sollen ca. 8,5 Mio. Neukunden (netto) hinzukommen und die Abo-Zahl solle indes auf etwas über 222 Mio. klettern, was einem Plus von rund 9% entsprechend würde.

Die Wall Street zeigte sich über diesen präsentierten Ausblick unterdessen enttäuscht. Auch die Aktie gab im Anschluss an die Zahlen nach.

Langfristig betrachtet kann sich der Chart jedoch absolut sehen lassen. Die Aktie des Streaming-Anbieters befindet sich seit Jahren in einem langfristigen Aufwärtstrend und notiert aktuell nur knapp unter ihrem kürzlich generierten Rekordhoch.